,
$ 88 GRATIS KEINE EINZAHLUNG NÖTIG Teilnahmebedingungen

Die Zwei-Paare-Hand im Poker

Font Size
A A A

Zwei-Paare-Hände nehmen in der Rangfolge der Pokerhände den siebten Platz ein. Sie bestehen aus einem Paar mit Karten des gleichen Werts und einem zweiten Paar mit Karten des gleichen Werts. Im Hold’em gehören Zwei-Paar-Hände zu den Händen, mit denen Spieler am häufigsten gewinnen.

Beim Begriff „Zwei Paare“ sollten Sie sofort an Paare von Karten mit dem gleichen Wert bzw. der gleichen Wertigkeit denken. Einfach ausgedrückt, handelt es sich um zwei Paare von Karten mit der gleichen Wertigkeit.

Wenn Sie also 1010♣ in der Hand haben und sich 55♣3♠ auf dem Board befinden, dann haben Sie eine Zwei-Paare-Hand mit Zehnen und Fünfen.

Es gibt jedoch weitere Arten von Zwei-Paare-Händen. Nehmen Sie an, Sie haben AK♠ in der Hand und der Flop ist A♣K3. Auch dann hätten Sie eine Zwei-Paare-Hand.

Warum?

Weil Sie mit Ihrem A und dem A♣ auf dem Board ein Paar bilden und mit Ihrem K♠ und dem K ein zweites Paar bilden. So erhalten Sie eine Zwei-Paare-Hand.

Nehmen Sie weiter an, der Flop besteht aus A♣33. Auch dann haben Sie eine Zwei-Paare-Hand. Dieses Mal würde sie jedoch aus Assen und Dreien bestehen.

Sie können im Hold’em eine Zwei-Paar-Hand auch durch „Playing the Board“ erhalten. Sie müssen jedoch bis zum Turn warten, um sie zu bilden. Auf einem Board befinden sich J♣33♥J2♦ hätten Sie Buben und Dreien, wenn Sie AK♠ in der Hand haben.

Beim Vergleich einer Zwei-Paare-Hand mit einer anderen ist die Wertigkeit bzw. der Wert der Hand wichtig. Daher besteht die beste Zwei-Paare-Hand aus Assen und Königen.

Kicker spielen eine Rolle, wenn Spieler identische Zwei-Paare-Hände haben. Alle Paare mit der gleichen Wertigkeit gelten jedoch unabhängig von der Farbe als gleichwertig.

Damit befassen wir uns im nächsten Abschnitt.

Wie wird eine Zwei-Paare-Hand gewertet?

In einem Deck mit 52 Karten gibt es 123.552 mögliche Kombinationen für Zwei-Paare-Hände und 858 unterschiedliche Wertigkeiten für Zwei-Paare-Hände. Jede Zwei-Paare-Hand, wird zunächst nach dem höchsten Paar, dann nach dem zweithöchsten Paar und schließlich nach dem Kicker gewertet.

Dies sind einige weitere Beispiele für Zwei-Paare-Hände:

A♠A♣ QQJ♠

K♠KJ♣J♥10

K♠KJ♣J10

A♠A♣ QQK♠

QQ♣1010♣A

Können Sie sagen, welche Zwei-Paare-Hand die höchste Wertigkeit hat?

Denken Sie daran, dass die Farben keine Rolle spielen und die Kicker nur berücksichtigt werden sollten, um Hände mit den gleichen zwei Paaren zu unterscheiden.

Wo wird eine Zwei-Paare-Hand eingeordnet?

Eine Zwei-Paare-Hand ist die siebtbeste Hand in der Rangfolge der Pokerhände. Drillinge nehmen den Rang direkt oberhalb ein. Die beste Drillingshand besteht aus einem Set-Drilling aus Assen oder einem Trip-Drilling aus Assen.

Es gibt nur zwei Hände mit einem niedrigeren Rang als Zwei-Paare-Hände. Die Hand direkt unterhalb ist die Ein-Paar-Hand. Die beste Ein-Paar-Hand besteht aus Assen und wird auch als „Pocket Rockets“ oder „American Airlines“ bezeichnet, wenn ein Spieler zwei unter seinen Taschenkarten hat.

Wahrscheinlichkeiten für Zwei-Paar-Hände im Poker

Wir betrachten nun die Wahrscheinlichkeiten für eine Zwei-Paar-Hand im Pre-Flop, Flop, Turn und River für Hold’em und Pot Limit Omaha.

Wahrscheinlichkeiten im Hold'em     
Pre-Flop:4,7539 % (bei 5 Karten, die zufällig aus einem 52-Karten-Deck gezogen werden)  
Flop:16,7 % (bei einem Taschenpaar)  
 2 % (bei Verwendung beider Taschenkarten aus zwei Karten, die keine Paare bilden)  
Turn:19,15 % (bei einem Taschenpaar)  
River:19,57 % (bei einem Taschenpaar) 
Wahrscheinlichkeiten im Pot Limit Omaha     
Pre-Flop:4,7539 % (bei 5 Karten, die zufällig aus einem 52-Karten-Deck gezogen werden)  
Flop:16,7 % (bei einem Taschenpaar)  
Turn:19,56 % (bei einem Taschenpaar)  
River:20 % (bei einem Taschenpaar) 

Nun, da Sie alles über Zwei-Paare-Hände wissen, betrachten wir die nächste Hand auf der Liste. Sie wird Ein-Paar-Hand genannt.

Fanden Sie dies interessant?    

Danke, Sie haben uns geholfen uns zu verbessern!