Poker Terms

Willkommen im Poker-Glossar von 888poker

 

Haben Sie sich jemals gefragt, was der Pokerbegriff bedeutet, der immer wieder auftaucht? Dank des umfassenden Poker-Glossars von 888poker ist es nicht mehr nötig! Hier werden alle wichtigen Pokerbegriffe eingehend erläutert. Wir sind auch etwas weiter gegangen, um neben den vielen Pokerbegriffen auch kompetente Strategieberatung anzubieten.

Diese Seite zeigt die Übersicht über das gesamte Glossar. Nutzen Sie diese Seite als Grundlage für die Identifizierung und Navigation zu den wichtigsten Begriffen. Als Alternative können die entsprechenden Themen am Ende jeder Seite verwendet werden, um direkt zwischen den Glossar-Einträgen zu wechseln.

 

 A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M 

N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z

 

A

Ace High – Eine gemachte Hand ohne mindestens ein Paar, bei der die High Card ein Ass ist.

Action – Kann sich auf jede der verfügbaren Optionen beziehen, wie z. B. Einsetzen, Erhöhen, Mitgehen, Schieben, Passen usw. Siehe diesen Glossar für eine detaillierte Beschreibung.

Add-On – Ein Betrag, der unserem Stack an Turnierchips gegen eine feste Gebühr während einer bestimmten Pause hinzugefügt werden kann.

A-Game – Bezieht sich auf das Spielen von Poker mit einer optimalen Denkweise oder einem optimalen Geisteszustand. Wird auch als Pokerspielen „in the zone“ bezeichnet.

Alias – Bezieht sich auf den Online-Screennamen eines Spielers. Spieler, die überwiegend online spielen, sind oft durch ihren Alias-/Screennamen bekannt. 

All-in – Bezieht sich auf den Akt, alle seine Chips in die Mitte zu setzen. Im Glossar finden Sie eine Beschreibung, wann dies eine richtige Option wäre.

Angle – „Winkelschießen“ bezieht sich auf die Manipulation der Regeln, um sich einen unfairen Vorteil zu verschaffen..  Im Glossar finden Sie Beispiele für gängige Winkel.

Ante – Eine obligatorische Zwangszahlung, die von allen Spielern am Tisch geleistet wird, bevor Karten ausgegeben werden. Bei Turnieren werden in den späteren Phasen oft Antes eingesetzt.

 

B

Backdoor – Bezieht sich auf ein Unentschieden, das zwei aufeinanderfolgende Karten einholen muss, um es zu beenden. Im Glossar finden Sie Beispiele für die Verwendung von Backdoor Equity.

Backraise – Bezieht sich auf eine erneute Erhöhung, die vorgenommen wird, nachdem man gerade vorher in der gleichen Straße mitgegangen ist.

Bad Beat – Bezieht sich auf den Verlust einer Pokerhand, nachdem man Pech gehabt hat. Oft geht das Geld als Favorit rein und unser Gegner „saugt aus“.

Bankroll – Bezieht sich auf den Gesamtbetrag an Guthaben, über den ein Spieler für das Pokerspielen verfügen kann. In diesem Eintrag finden Sie Hinweise, wie Sie ein Guthaben profitabel verwalten können.

Barrel – Bezieht sich auf eine Wette, nachdem er bereits der letzte Gegner in der vorherigen Straße war.

Belly Buster – Ein umgangssprachlicher Begriff für einen Gutshot. Auch bekannt als „Inside Straight Draw“.

Bet –„Einsetzen“ bedeutet, den ersten Einsatz in der aktuellen Einsatzrunde zu tätigen. Die vollständige Liste der genehmigten Actions finden Sie im Glossar unter „Action“.

Big Bet – Bezieht sich auf die größere der beiden angegebenen Einsatzgrößen in Spielen mit festem Limit. Die Größe des Big Bet wird normalerweise in den späteren Einsatzrunden verwendet, sobald der Pot typischerweise größer ist.

Big Blind – Bezieht sich auf die obligatorische Beteiligung des Spielers zwei Positionen links vom Dealer-Button, bevor Karten ausgegeben werden. 

Blank – Eine Karte, welche die Action nicht sinnvoll beeinflusst. (Normalerweise eine Low Card, bei der keine Unentschieden abgeschlossen sind).

Blind – Eine Action blind auszuführen bedeutet, es zu tun, ohne auf unsere Karten zu schauen. Erfahren Sie in diesem Glossar, warum dies ein großer Nachteil ist.

Blocker – Ein „Blocker“ ist eine Karte, die einen Effekt auf die Reichweite des Gegners hat. Wenn wir zum Beispiel einen König in der Hand halten, ist es weniger wahrscheinlich, dass der Gegner einen König in der Hand hat. In diesem Glossar finden Sie Beispiele, wie Blocker-Effekte genutzt werden können.

Blocker Bet – Ein kleiner Einsatz, der gemacht wird, um zu verhindern, dass unser Gegner einen noch größeren Einsatz macht, wenn er auf ihn geschoben wird. Erfahren Sie in diesem Glossar, ob Block-Wetten eine gute Idee ist.

Bluff – Eine Wette, die mit einer schwachen Hand gemacht wird, in der Hoffnung, unseren Gegner dazu zu bringen, eine bessere Hand zu passen. Erfahren Sie in diesem Glossar einige wichtige Aspekte der Bluff-Theorie.

Bluffcatch – Mit einer Hand mitzugehen, die nur gewinnen kann, wenn unser Gegner blufft. Entdecken Sie die damit verbundenen Mathematikkenntnisse in diesem Glossar.

Board – Bezieht sich entweder auf Gemeinschaftskarten in Varianten wie Hold'em und Omaha oder „Upcards“ in Stud-Varianten von Poker.

Boat – Umgangssprachlicher Begriff für ein Full House im Poker. Die vollständige Liste finden Sie im Glossar unter „Hand Rankings“.

Bot – Ein nicht-menschlicher Spieler an den Tischen. Während auf den meisten Seiten illegal, finden sie immer noch einen Weg, es an die Tische zu schaffen.

Bounty – Ein Preis, der gesammelt werden kann, nachdem ein bestimmter Spieler aus einem Turnier ausgeschieden ist. Ein Bounty wird oft auf den Kopf von Profispielern gesetzt, besonders solche, die gesponserte Profis auf der betreffenden Seite sind.

Bring-in – Eine Zwangszahlung des Spielers mit der schlechtesten Upcard in der dritten Straße im Deck. Der Spieler kann entweder den BringIn bezahlen oder den kleinen Einsatz „abschließen“, wenn er seine Karten mag.

Brick – Ein Begriff für eine Karte, die keine möglichen Unentschieden abschließt. Besonders eine Karte mit niedrigem Farbverlauf.

Broadway – Jede Karte aus Zehn, Bube, Dame, König und Ass kann als „Broadway“ bezeichnet werden. Die Ace-High Straight wird auch als „Broadway“ bezeichnet.

BRM – Ein Akronym, das für „Bankroll Management“ steht – die Strategien, die regeln, wann man sich in Limits auf und ab bewegt.

Bubble – Die Phase eines Turniers unmittelbar bevor ein Spieler den Preispool erreicht hat. In diesem Glossar finden Sie Tipps zum Spielen der Bubble.

Burn – In Live-Pokerspielen ist es üblich, dass der Dealer Karten „verbrennt“, um die Möglichkeit des Betrugs zu minimieren. Anstatt von oben auszuteilen, wird die oberste Karte abgelegt (oder „gebrannt“) und die zweite Karte ausgeteilt.


Busted – Der Begriff „gebustet“ bezieht sich auf ein Unentschieden (z. B. Straight-Draw oder Flush-Draw), das seine Karte verfehlt und nicht abgeschlossen hat.

Button – Bezieht sich auf die Position am Tisch, an der sich der Dealer-Button (kleine Kunststoffscheibe) befindet. Der Button gilt als die beste Position am Tisch, da er nach dem Flop immer den letzten Akt ausführen kann.

Buy-in – Der Betrag, der benötigt wird, um an einer Pokerrunde teilzunehmen. In Cash Games kann dies variieren (innerhalb bestimmten Limits), während der Buy-in-Betrag für Turniere festgelegt ist.

 

C

Call – „Mitgehen“ bedeutet, dass der bestehende Einsatz in der aktuellen Einsatzrunde übereinstimmt.. Eine vollständige Liste der genehmigten Actions in Poker finden Sie im Glossar unter „Action“.

Calling Station – Bezieht sich auf einen schlechten Pokerspieler, der viel zu häufig anruft.
Cap – Ein Cap-Spiel ist eines, bei dem die maximale Anzahl der Chips, die nach dem Flop gesetzt werden können, begrenzt ist.

Case – Bezieht sich auf die letzte Karte eines bestimmten Ranges im Deck. Wenn zum Beispiel bereits drei Asse im Spiel sind, wird das letzte Ass im Deck als „das Fall-Ass“ bezeichnet, wenn es behandelt wird.

Cash Game – Auch bekannt als „Ringspiel“ Dies ist ein Pokerformat, bei dem es den Spielern frei steht, ein Buy-In zu tätigen und zu jeder Zeit zu gehen.

C-Game – Bezieht sich auf das Pokerspielen mit einem schlechten psychischen Zustand. Tipps zur Verbesserung des Mentalspiels finden Sie im Glossar unter „Mentalspiel“.

Check – Schieben bedeutet, keinen Einsatz zu tätigen. Die Action geht stattdessen an den Spieler zu unserer linken Seite über. Beachten Sie, dass das Schieben nur dann eine gültige Option ist, wenn in der aktuellen Einsatzrunde kein Einsatz getätigt wurde. Eine vollständige Beschreibung aller genehmigten Actions finden Sie im Glossar unter „Action“.

Check-Raise – Um eine Erhöhung durchzuführen, bei der unsere vorherige Action auf der aktuellen Straße das Schieben war. Eine vollständige Beschreibung aller genehmigten Actions finden Sie im Glossar unter „Action“.

Chinese Poker – Eine Variante des Pokers, bei der die Karten in 3 Reihen angeordnet sind und mit den Reihen unseres Gegners verglichen werden, um zu sehen, wer Punkte gewinnt. In diesem Glossar finden Sie eine kurze Zusammenfassung der Regeln des chinesischen Pokers sowie der verschiedenen Arten von Varianten, die gespielt werden.

Chip Dumping – Der Akt der Nutzung von Online-Poker als Mittel zur Unterstützung illegaler Geldtransfers. In diesem Glossar finden Sie Hinweise, wie Sie Chip-Dumping erkennen können.
Coinflip – Der Akt, die Chips mit etwa 50 % Pot-Equity einzubringen. Dies ist ein eher lockerer Begriff, wie im Glossar beschrieben.

Cold-Call – Ein Mitgehen in der ersten Einsatzrunde, in der das Mitgehen erfolgt, ist die erste Action des Spielers in dieser Einsatzrunde.

Collusion – Der Begriff „Geheime Absprache“ bezieht sich auf eine Art Betrug, bei dem 2 oder mehr Spieler heimlich zusammenarbeiten, um Chips von anderen ahnungslosen Spielern zu gewinnen.
Combination – Bezieht sich auf eine bestimmte Kombination von Karten. Schauen Sie sich diesen Glossar an und erfahren Sie, wie Sie Kartenkombinationen in der beliebten Poker-Variante Hold'em zählen können.

Combo Draw – Bezieht sich auf eine Zeichenhand mit mehreren Zeichenkomponenten. Meistens ist dies ein Straight Draw, der auch ein Flush Draw ist.

Community Cards – Gemeinschaftskarten werden in der Mitte des Tisches platziert; alle Spieler können sie für die Bildung ihrer 5-Karten-Hand verwenden. Nicht alle Poker-Varianten verwenden Gemeinschaftskarten. Die gängigsten Varianten mit Gemeinschaftskarten sind Omaha und Hold'em.

Complete – Kann sich auf das Mitgehen des Small Blind beziehen, wenn man einem offenen Hinken in Omaha oder Hold'em gegenüber steht. Es kann sich auch auf das Erhöhen auf die Größe des Small Bet beziehen, wenn Sie den BringIn in Stud-Spielen ausspielen.

Connector – Bezieht sich auf eine Hand, die Karten mit aufeinanderfolgendem Rang enthält.

Continuation Bet – Bezieht sich auf Einsätze auf die aktuelle Straße, nachdem er der letzte Gegner auf der vorherigen Straße war.

Cooler – Ein „Cooler“ ist eine Situation, in der unsere Hand eindeutig zu stark ist, um zu passen, aber am Ende von einer noch stärkeren Hand geschlagen wird.

Counterfeit – Eine Situation, in der eine zuvor starke Hand einen riesigen Teil ihres Wertes verliert, nachdem weitere Karten ausgegeben wurden. In diesem Glossar finden Sie konkrete Beispiele für das Counterfeiting.

Cowboys – Ein Spitzname für Taschen-Könige, die zweitbeste Starthand bei Hold'em.

Crack – Übernimmt die Konnotation, eine starke Hand zu schlagen. „Meine Taschen-Asse wurden geschlagen!“

Cripple – Eine so starke Hand zu bilden, dass es unmöglich ist, dass unser Gegner uns jemals schlagen kann. „Wir floppten groß und haben das Deck geschlagen“.

Cutoff – Eine Position am Pokertisch. Im Glossar finden Sie Strategieempfehlungen.

 

D

Dark Bet – Ein Einsatz, der gemacht wird, ohne abzuwarten, welche zusätzlichen Karten auf der aktuellen Straße ausgegeben werden.

Dealer – Die Person, die Karten austeilt; es kann ein Spieler oder ein Vegas-Mitarbeiter sein. Der Begriff „Dealer“ kann auch verwendet werden, um den Spieler zu beschreiben, der während der aktuellen Hand die Button-Position am Tisch einnimmt.

Dead Man’s Hand – Zwei Paare, Asse und Achten (zumindest nach den meisten Angaben). Im Glossar finden Sie die Legende hinter dem Handnamen. 

Dirty Stack – Ein Chip-Stack, der nicht richtig organisiert ist (gilt als schlechte Etikette oder in einigen Fällen sogar als Betrug). Die Nennwerte der Chips sollten in Stapeln mit den größeren Nennwerten an der Vorderseite des Chip-Stacks zusammengefaßt werden. 

Dog – Abkürzung für „Underdog“. Der Begriff impliziert, dass eine bestimmte Hand/ein Spieler statistisch gesehen weniger wahrscheinlich gewinnt.

Domination – Dominanz ist, wenn eine schwache Ziehung oder eine gemachte Hand wahrscheinlich gegen eine noch größere Ziehung oder Hand kämpft, wenn es viel Action gibt. In diesem Glossar finden Sie Beispiele.

Donk – „Donk-Einsatz“ bedeutet, einen Einsatz außerhalb der Position auf der aktuellen Straße zu tätigen, nachdem die Aktion durch Mitgehen in der vorherigen Straße beendet wurde. Der Begriff kann auch verwendet werden, um einen außergewöhnlich schwachen Spieler am Tisch zu beschreiben. (Beachten Sie, dass der Begriff in diesem Zusammenhang als abwertend angesehen werden kann).

Door Card – Eine Door Card im Deck ist die erste Upcard, die einem Spieler ausgeteilt wird. Obwohl sie ausschließlich dem Spieler gehört, ist sie für den gesamten Tisch sichtbar.

Double Up – Verdoppelung der Größe unseres Chip-Stacks nach dem Gewinn eines All-In.

Downcard – „Downcard“ im Deck bezieht sich auf alle Karten, die dem Spieler verdeckt ausgeteilt werden. Sie gehören ausschließlich dem Spieler und sind für den Rest des Tisches nicht sichtbar.

Downswing – Bezieht sich auf eine längere Verlustphase. Im Glossar unter „Variance“ findest Sie weitere Informationen zu Downswings.

Draw – Bezieht sich auf eine Situation, in der wir auf Karten warten, um unsere Hand zu vervollständigen. Wenn wir zum Beispiel vier Karo haben (und auf diesen fünften Karo warten, um den Flush zu erhalten), haben wir einen „Flush Draw“. Der Begriff „Ziehung“ bezieht sich auch auf eine Auswahl von Poker-Varianten, bei denen die Konkurrenten in jeder Einsatzrunde die Karten auf ihrer Hand durch Karten vom Deck ersetzen.

Drawing Dead – Eine Situation, in der keiner unserer Outs uns das beste Blatt gibt. Das heißt, wir haben keine Chance zu gewinnen.

Dry – Bezieht sich auf eine Boardstruktur, bei der es nur sehr wenige (wenn überhaupt) mögliche Ziehungen gibt.

Ducks  Ein gebräuchlicher Spitzname für Taschen-Paare in der Pokervariante von Hold'em. Weitere Informationen finden Sie in diesem Glossar. 

 

E

Effective Stacks – Bezieht sich auf den kleineren von zwei Stacks im Spiel. Der größere Stack kann nicht mehr Chips setzen, als der kleinere Stack im Spiel hat. Die Größe des kleineren Stacks wird daher als „effektiver Stack“ bezeichnet. Im Glossar finden Sie Beispiele.

Equity – Beschreibt die Wahrscheinlichkeit, dass eine bestimmte Hand beim Showdown gewinnt, vorausgesetzt, sie passt nicht. Im Glossar finden Sie eine detailliertere Beschreibung dieses Konzepts.

Equity Calculator – Ein Hilfsmittel zur Berechnung der Equity von Händen/Reichweiten gegenüber anderen Händen/Reichweiten. Equity-Rechner haben oft auch zusätzliche Funktionen, die in diesem Glossar beschrieben werden.

Expectation – Austauschbar mit dem Begriff „Expected Value“. Eine vollständige Erklärung des Begriffs finden Sie im Glossar unter „Expected Value“.

Expected Value – Der „Erwartungswert“ eines bestimmten Spiels gibt an, wie profitabel wir erwarten, dass ein bestimmtes Spiel auf lange Sicht sein wird. Diese kann mit Hilfe von Berechnungen des Erwartungswerts berechnet werden, die in diesem Glossar erläutert werden

 

F

Family Pot – Bezieht sich auf einen Pot, bei dem die meisten Spieler in der ersten Einsatzrunde nicht passen. Zum Beispiel, in einer 6-Hand Hold'em Aufstellung, sehen vielleicht 5 oder 6 Spieler einen Flop.

Fastplay – Zu Wetten und Erhöhen, wenn man eine starke Hand hält.

Favourite – Zeigt an, dass eine bestimmte Hand oder ein bestimmter Spieler statistisch gesehen wahrscheinlich gewinnt.

Fish – Ein gebräuchlicher Begriff, der verwendet wird, um einen schwachen Spieler am Tisch zu beschreiben. Manchmal als abwertend betrachtet, so dass Diskretion empfohlen wird.

Fish Hooks – Ein Spitzname für Taschen-Buben, eine starke Starthand bei Hold'em.

Five-Bet – Der fünfte Einsatz in einer Einsatzreihenfolge. In diesem Glossar finden Sie ein Beispiel.

Flat – Ein Begriff, der im Poker austauschbar mit „Call“ verwendet wird. Im Glossar finden Sie Anwendungsbeispiele.

Float – Ein Mitgehen mit einer spekulativen Beteiligung, mit der Absicht, auf einer späteren Straße zu bluffen. In der heutigen Zeit wurde dieser Begriff wieder verwendet, um eine „Wette vs. versäumte c-Wette in der Position“ zu beschreiben.

Flop – Die zweite Einsatzrunde bei Gemeinschaftskarten wie Omaha und Hold'em. Der Begriff „Flop“ bezieht sich auch auf drei Gemeinschaftskarten, die während der Einsatzrunde offen auf dem Tisch ausgeteilt werden.

Flush – Eine Hand mit fünf Karten derselben Farbe. Im Glossar finden Sie unter „Hand Rankings“ eine detaillierte Beschreibung der verschiedenen Handtypen.

Fold – Zu „passen“ bedeutet, unsere Beteiligung in einem Szenario aufzugeben, in dem wir nicht mit dem Einsatz auf der aktuellen Straße mithalten wollen. Eine vollständige Beschreibung aller genehmigten Optionen finden Sie im Glossar unter „Action“.

Four-Bet – Der vierte Einsatz in einer Einsatzreihenfolge. In diesem Glossar finden Sie ein Beispiel.

Free Card – Eine Karte, die man sieht, ohne zusätzliche Chips einsetzen zu müssen. Ob dies eine gute oder schlechte Sache ist, hängt vom Szenario ab, wie in diesem Glossar erläutert.

Freeroll – Ein Turnier in dem kein Buy-In erforderlich ist. Bezieht sich auch auf eine Situation, in der eine Hand entweder einigen oder gewinnen kann, aber selten (oder nie) verlieren kann. Das Freeroll-Konzept wird nach den Beispielen in diesem Glossar leichter verständlich sein.

Full House – Eine Hand mit fünf Karten, die aus einer Kombination von einem Drilling und einem Paar besteht. Im Glossar finden Sie unter „Hand Rankings“ eine detaillierte Beschreibung der verschiedenen Handtypen.

 

G

Gap – Bezieht sich auf eine Lücke zwischen Karten mit aufeinanderfolgendem Rang. In diesem Glossar sind Beispiele aufgeführt.

Grinding – Bezieht sich auf das stundenlange Pokern und das langsame Aufbauen von Gewinnen.

Gutshot – Bezieht sich auf einen „Inside Straight Draw“. Zum Beispiel halten wir 5, 6, 8, 9 und müssen eine 7 ziehen, um unser Straight zu vervollständigen.

 

H

Hanger – Ein Begriff, der verwendet wird, um eine hervorstehende Unterkarte beim Basisdealen zu beschreiben. In diesem Glossar finden Sie Informationen darüber, wie Sie illegales  Basisdealen in Ihren eigenen Spielen erkennen können.

Hand-for-hand – Eine Phase in Turnieren, in der jeder Tisch seine aktuelle Hand vollendet, bevor das gesamte Turnier zur nächsten Hand übergeht.  Die Gründe dafür werden in diesem Glossar erläutert.

Hand Rankings – In diesem Glossar finden Sie eine vollständige Auflistung der verschiedenen Arten von Händen, die beim Poker möglich sind. Schlägt ein Straight einen Flush? Finden Sie es hier heraus!

Heads Up – Bezieht sich auf eine Pokerhand, bei der nur zwei Spieler beteiligt sind. Dies könnte sich entweder auf das anfängliche Deal oder die späteren Einsatzrunden beziehen, nachdem jeder andere Spieler gepasst hat.

Hero Call – Ein Mitgehen mit einer spekulativen Hand in der Hoffnung, dass unser Gegner blufft. Ist das „Hero-Mitgehen“ überhaupt eine gute Idee? Finden Sie es in diesem Glossar heraus.

High Hand – Eine Pokerhand, bei der wir kein Paar oder eine stärkere Hand halten. Die Stärke unserer Hand wird durch ihre höchste Karte bestimmt (Asse sind in den meisten Varianten hoch). Eine vollständige Auflistung der verschiedenen Handtypen finden Sie im Glossar unter „Hand Rankings“.

Hijack – Eine Position am Pokertisch. Im Glossar finden Sie Strategieempfehlungen. 

Hit – Wir „treffen“, wenn eine Karte fällt, die uns eine gute Hand gibt. „Wir hatten einen Flush Draw am Turn, aber wir haben den River getroffen“.

Hold’em – Die beliebteste Poker-Variante, manchmal auch als „Cadillac des Pokers“ bezeichnet. Lernen Sie die Regeln dieser beliebten Variante in diesem Glossar kennen.

Hole Cards – Bezieht sich auf Karten, die dem Spieler verdeckt ausgeteilt und geheim gehalten werden. Bei Hold'em erhalten die Spieler zwei Taschenkarten, während sie bei Omaha vier erhalten.

House – Ein umgangssprachlicher Begriff, der sich auf die Einheit bezieht, die das aktuelle Pokerspiel ausführt. In den meisten Fällen also das Vegas.

 

I

ICM – Steht für „Independent Chip Modeling“ und bezieht sich auf eine mathematische Technik zur Zuordnung von realen Geldwerten zu Turnierchips. Wie das funktioniert, erfahren Sie in diesem ausführlichen Glossar.


Implied Odds – Eine Berechnung der Pot-Quoten unter Berücksichtigung der zusätzlichen Chips, die wir in späteren Straßen gewinnen können, wenn wir unsere Hand bilden. Sowohl die Glossardefinition unter „Pot Odds“ als auch diese Glossardefinition unter „Implied Odds“ werden sich beim Verständnis der theoretischen Details hinter diesem wichtigen Konzept als nützlich erweisen.

Inside Straight Draw – Auch bekannt als „Gutshot“. Zum Beispiel halten wir 5, 6, 8, 9 und müssen eine 7 ziehen, um unser Straight zu vervollständigen.

Insurance – Ein Nebeneinsatz, der mit einem anderen Spieler am Tisch getätigt wird. Wenn die Hero-Hand nicht hält, erhält er eine Versicherungsauszahlung vom anderen Spieler.

 

J

Jackpot – Einige Vegas und Pokerräume bieten einen „Bad Beat-Jackpot“, wenn eine extrem starke Hand geschlagen wird. In diesem Glossar finden Sie weitere Informationen darüber, wie es normalerweise funktioniert.

Jam – Umgangssprachlicher Begriff, der bedeutet, dass man sich alles reinschieben kann. Im Glossar unter „All-in“ finden Sie Hinweise, wann es richtig ist, alle unsere Chips einzusetzen.

 

K

Kicker – Karten, die nicht direkt eine Hand bilden, aber dennoch zur Gesamtstärke einer Hand beitragen, da sie als Nebenkarten verwendet werden. In Szenarien, in denen zwei Spieler die gleiche Hand haben, gewinnen die besten Kicker.

 

L

LAG – Steht für „Loose Aggressive“ und beschreibt einen Spieler, der viele Starthände auf aggressive Weise spielt.

Last Longer Eine Nebenwette, die zwischen den Turnierteilnehmern eingesetzt wurde, um zu sehen, wer länger durchhält. Der letzte Spieler, der aus dem Turnier aussteigt, gewinnt die Wette.

Laydown – Ein Passen durchführen. Manchmal impliziert es Widerwillen, die Hand zu verlassen. „Wir haben lange nachgedacht, aber schließlich mussten wir passen“.

Levelling – Bezieht sich auf das Denken auf verschiedenen Ebenen, wenn man eine Pokerhand spielt. Eine detaillierte Beschreibung von „Levels“ und „Levelling“ finden Sie in diesem Glossar.

Leverage – Bezieht sich auf Chips, die einen Einfluss auf die richtige Strategie haben, obwohl sie derzeit nicht im Spiel sind. In diesem Glossar finden Sie Beispiele.

Limit – Wird im Allgemeinen verwendet, um ein Spiel mit einer festen Einsatzstruktur zu beschreiben. Alle Einsätze und Erhöhungen erfolgen in festen Schritten.

Limp – Beschreibt die Action, nur mitzugehen, wenn in der ersten Einsatzrunde keine Erhöhung vor uns liegt. In diesem Glossar erfahren Sie, ob Hinken beim Poker überhaupt richtig ist.

Lowball – Bezieht sich auf eine Poker-Variante, die ein „niedriges“ Hand-Ranking-System verwendet. Der einfachste Weg, dies zu konzeptionieren, ist mit dem Satz „schlechteste Hand gewinnt“, obwohl er in Wirklichkeit etwas komplexer ist als dieser. Im Glossar unter "Low Hand" wird beschrieben, wie die verschiedenen Low Hands funktionieren.

Low Hand – Bei Lowball-Varianten von Poker geht es darum, das beste „Low Hand“ zu erzielen. In diesem Glossar finden Sie einen Leitfaden, wie verschiedene Low-Hand-Rankings über mehrere Pokervarianten hinweg funktionieren

 

M


Maniac – Bezieht sich auf einen Spielertyp, dessen Stil mit den Worten „lose und verrückt“ charakterisiert werden kann.

Mental Game – Bezieht sich auf die Disziplin, beim Pokerspielen am Tisch auf eine bessere mentale Einstellung zu achten. In diesem Glossar wird ein Leitfaden für die Entwicklung eines stärkeren Denkspiels gegeben.

Misclick – Um versehentlich die falsche Action auszuführen, wenn Sie in einer Online-Einrichtung spielen. Wird hauptsächlich verwendet, um das Klicken an der falschen Stelle (oder das versehentliche Klicken) mit der Maus zu beschreiben.

Monotone – Beschreibt eine Boardstruktur (in einigen Fällen auch Handstruktur), bei der alle Karten die gleiche Farbe haben. 

Monster – Umgangssprachlicher Begriff für eine sehr starke Pokerhand.

Muck – Um dem Dealer beim Showdown eine verlorene Hand zurückzugeben, ohne sie dem Tisch zu zeigen. Mucking ist normalerweise erlaubt, wenn wir auf der letzten Straße am Schluss mitgehen, aber nicht, wenn wir die letzte aggressive Action vor dem Showdown durchgeführt haben.

 

N

Nit – Beschreibt einen extrem risikobehafteten Spieler, der kaum eine seiner Starthände spielt. Ein Nit hofft einfach, auf Premium-Anteile zu warten und eine große Auszahlung zu erhalten.

Nosebleed – Ein Begriff, der verwendet wird, um Cash-Game-Action mit extrem hohen Einsätzen zu bezeichnen, typischerweise über 5.000.

No-Limit – Der Begriff „No Limit“ bezieht sich auf eine Wettstruktur, bei der die Spieler jederzeit einen beliebigen Betrag setzen oder erhöhen können.

Nut-low – Die Lowball-Version von „Nuts“. Es beschreibt die bestmögliche niedrige Hand in einer Lowball- (oder Split Pot)-Variante des Pokers.

Nut Flush Draw – Eine Ziehung zum High Flush des Asses. Dies ist typischerweise auch die eiskalte Nuts wenn sie trifft.

Nut Flush – High Flush des Asses. Häufig die eiskalte Nuts in Spielen wie PLO und NLHE.

Nuts – Die bestmögliche Hand. Die Nuts kann nie verlieren, sie kann nur einigen.

 

O

Offsuit – Wird typischerweise verwendet, um eine Starthand zu beschreiben, bei der es keine Koordination zwischen den Farben gibt. Hände mit der gleichen Farbe sind fast immer besser als Hände ohne gleicher Farbe.

Omaha – Eine beliebte Poker-Variante mit Gemeinschaftskarten. Jeder Spieler erhält vier Taschenkarten in der Einsatzrunde vor dem Flop. In diesem Glossar finden Sie eine vollständige Beschreibung der Regeln.

One-Gap – Ein Begriff, der zwei Karten beschreibt, die nicht direkt aufeinanderfolgend angeordnet sind, sondern eine Lücke von eins enthalten. So können beispielsweise 7, 9 in Hold'em als „One-Gapper“ bezeichnet werden.

Open-ended Straight Draw – Ein Straight Draw, bei dem ein Spieler auf eine von zwei Karten an der Außenseite seiner Struktur wartet. Zum Beispiel halten wir 5, 6, 7, 8 und machen einen Straight, wenn wir 9 oder 4 ziehen.

Open-raise – Die erste Erhöhung in der ersten Einsatzrunde zu machen.

OOP – Eine Abkürzung, die für „out of position“ steht. Weitere Informationen über den Begriff  finden Sie in diesem Glossar.

Out – Eine Karte, die uns wahrscheinlich die beste Hand gibt, wenn sie kommt. In diesem Glossar erfahren Sie, wie Sie Outs zählen können.

Overbet – Um einen Einsatz zu machen, der größer ist als die aktuelle Größe des Pots. Erfahren Sie in diesem Glossar, wann Überwetten eine gute Idee sein könnte.

Overcall – Mitgehen, wenn ein anderer Spieler bereits vor uns auf der aktuellen Straße mitgegangen ist. D. h., um hinterher mitzugehen.

Overcard – Eine Karte, die entweder höher als der Board oder höher als unser aktueller Bestand ist. Zum Beispiel halten wir ein Paar Zehner auf dem Flop in Hold'em und die Turn-Karte ist ein König. Der König ist eine Overcard für unser Paar.

Overlay – Zusätzliches Geld, das vom Pokerraum in einen Turnierpreispool eingespeist wird. Dies wird durchgeführt, wenn ein Garantieturnier die versprochene Auszahlung basierend auf den Buy-Ins der Spieler allein nicht liefern kann, d. h. es besteht ein Defizit.

 

P

Pair – Wir bilden ein Paar, wenn wir zwei Karten mit gleichem Wert halten. Im Glossar finden Sie unter „Hand Rankings“ eine detaillierte Beschreibung aller verschiedenen Handtypen.

Play the Board – Kann sich auf eine Situation beziehen, in der wir unsere Hand vollständig mit Gemeinschaftskarten bilden. Kann sich auch auf ein Szenario beziehen, in dem wir ohne legitime Hand spielen, die ausschließlich auf der Boardstruktur (bei Gemeinschaftskartenspielen) oder dem Aussehen unserer Upcards (bei Stud Spielen) basiert.

Paint – Ein Begriff, der verwendet wird, um alle Karten zwischen (und einschließlich) Bube und Ass zu bezeichnen. Auch häufig als „Broadways“ oder „Face Cards“ bezeichnet.

Pocket Rockets – Ein Spitzname für Taschen-Asse in Hold'em. Dies ist die bestmögliche Starthand.

Pocket Pair – Bezieht sich auf eine Starthand, bei der wir ein Paar in der Hand haben.

Position – Kann sich auf die spezifische Position an dem Tisch beziehen, die wir belegen. Es kann auch verwendet werden, um sich darauf zu beziehen, ob wir „in Position“ oder 2außerhalb der Position“ sind. Dieses wichtige Konzept wird in diesem Glossar analysiert.

Post – Der Begriff „setzen“ wird typischerweise in Verbindung mit obligatorischen Blindzahlungen verwendet, sei es für den Small Blind, Big Blind oder Antes. „Vor jeder Hand setzt jeder Spieler am Tisch die Antes“.

Postflop – In Varianten mit Gemeinschaftskarten wie Hold'em oder Omaha beschreibt der Begriff „Postflop“ alles ab der zweiten Einsatzrunde (Flop).

 

Q

Qualify – In Split-Pot-Spielen muss sich eine niedrige Hand „qualifizieren“, bevor sie als legitime niedrige Hand gezählt wird. In den meisten Varianten bedeutet dies, dass man 5 Karten 8 oder niedriger hält. In diesem Glossar finden Sie weitere Informationen zu den Qualifikationsregeln.

 

R


Rabbit Hunt – Sehen der restlichen Gemeinschaftskarten nach dem Passen. Dies hat keinen Einfluss auf das Spiel, sondern ermöglicht es den Spielern zu sehen, ob sie ihre Hand getroffen hätten oder nicht.

Ragged – Wird oft verwendet, um eine nicht koordinierte Boardstruktur zu beschreiben.

Rap – Ein Begriff, der austauschbar mit „tap“ verwendet wird und möglicherweise den Akt des doppelten Antippen des Tisches als visuelles Signal für das Einchecken in einem Live-Spiel beschreibt.

Rainbow – Wird verwendet, um eine Boardstruktur (oder manchmal auch eine Starthand) zu beschreiben, bei der jede Karte eine andere Farbe hat.

Raise – „Erhöhen“ bedeutet, die Größe des Einsatzes auf der aktuellen Straße zu erhöhen. Eine vollständige Auflistung aller genehmigten Optionen finden Sie im Glossar unter „Action“.

Rake – Ein kleiner Betrag (Hausanteil), der aus dem Pot pro Hand als Zahlung für die Durchführung des Pokerspiels genommen wird. 

Range – Der Begriff „Reichweite“ wird verwendet, um eine Verteilung der möglichen Beteiligungen zu beschreiben, die ein Spieler halten könnte. Dieses wichtige Konzept wird in diesem Glossar erläutert.

Range Advantage – Dieser Begriff wird verwendet, wenn ein Spieler eine bessere Reichweite hat als sein Gegner. Es gibt verschiedene Variablen, die zum Reichweitenvorteil beigetragen haben; sie werden in diesem Glossar erläutert.

Rank – Der Begriff „Rang“ bezieht sich einfach auf den Wert bzw. die Zahl einer Karte. D. h. Bube, Vier, Ass usw.

Ratholing – Beschreibt die Action, ein Ringspiel zu verlassen und dann für eine kleinere Menge an Chips zurückzukaufen (Rebuy). In diesem Glossar erfahren Sie, warum Ratholing als unethisch gilt.

Razz – Die Lowball-Version von Seven Card Stud. In diesem Glossar finden Sie eine Beschreibung der Regeln.

Read – Manchmal austauschbar mit dem Begriff „Tell“ verwendet. Es zeigt an, dass wir eine gute Vorstellung davon haben, mit welcher Art von Beständen unser Gegner wahrscheinlich auftauchen wird. „Normalerweise hätte ich gepasst, aber ich hatte ein Zeichen erhalten, dass der Gegner gerne blufft, also bin ich mitgegangen“.

Rebuy – Zusätzliche Chips kaufen. Gilt vor allem für Cash Games, obwohl es Rebuy-Turniere gibt.

Redraw – Eine mögliche Ziehung ist auf der Boardstruktur abgeschlossen, aber wir ziehen mit einer noch größeren Hand. Dies lässt sich am besten an den Beispielen in diesem Glossar verstehen.

Represent – Wenn wir keine bestimmte Beteiligung haben, aber wir versuchen zu repräsentieren, dass wir dies durch unser Handeln tun. Der Begriff kann auch verwendet werden, um die Bedeutung hinter den Handlungen des Gegners zu analysieren. Gegner setzen groß auf alle drei Straßen: er repräsentiert definitiv etwas Großes.

Reverse Implied Odds – Eine angepasste Berechnung der Pot-Quoten unter Berücksichtigung von Chips, die wir auf den späteren Straßen verlieren könnten, nachdem wir unsere Ziehung abgeschlossen haben. Eine vollständige Auflistung finden Sie im Glossar.

Re-raise – Wieder erhöhen bedeutet erhöhen, nachdem es bereits eine Erhöhung auf der aktuellen Straße gegeben hat. In diesem Glossar finden Sie die Regeln, die das Wiedererhöhen beim Poker bestimmen.

Ring Game – Dieser Begriff wird alternativ zu „Cash Game“ verwendet. Da nicht alle Pokerspiele tatsächlich mit echtem Geld gespielt werden, könnte der Begriff „Ringspiel“ in einigen Kontexten als anwendbarer angesehen werden.

River – Bezieht sich auf die letzte Einsatzrunde in den Varianten Hold'em, Omaha und Stud.

River Rat – Ein Spieler, der Glück hat und vom River gewinnt. Dies gilt insbesondere für Spieler, die auf den früheren Straßen eindeutig zu viel mitgegangen sind.

Rock –  Bezieht sich auf einen Spielertyp, der nur mit einer extrem engen Reichweite in den Pot eintritt. Dieser Begriff kann manchmal alternativ zum Wort „Nit“ verwendet werden, obwohl einige den beiden Wörtern völlig unterschiedliche Bedeutungen zuweisen.

Royal Flush – Die bestmögliche Hand beim Poker. Wir halten die Zehn, Bube, Dame, König und Ass, alle von derselben Farbe.

Run – Ein Begriff, der verwendet wird, um das Spielen von Karten über einen bestimmten Zeitraum zu beschreiben. „Running good“ und „Running bad“ sind Begriffe, die häufig verwendet werden, um eine Glückssträhne bzw. eine Pechsträhne zu beschreiben.

Rundown – Der Begriff „Rundown“ wird im Allgemeinen verwendet, um verbundene Starthände in Omaha-Varianten zu beschreiben. So wird beispielsweise die Starthand T987 als „Ten-High-Rundown“ bezeichnet. Erfahren Sie in diesem Glossar, wie Sie zwischen verschiedenen Arten von Rundowns unterscheiden können.

Run it Twice – Nachdem alle übrigen Spieler All-in sind, werden die letzten Board Cards zweimal ausgeteilt - die Hälfte des Pots wird an den Gewinner jedes Runouts vergeben. Dies ist ein nützliches Hilfsmittel zur Reduzierung von Abweichungen. In diesem Glossar finden Sie eine Beschreibung, ob es sinnvoll ist, es zweimal auszuführen.

Runner Runner – Eine starke Hand zu bilden, nachdem man aufeinanderfolgende laufende Karten erhalten hat. Zum Beispiel halten wir drei Herzen auf dem Flop und fangen laufende Herzen sowohl am Turn als auch am River, um unseren Flush zu bilden.

 

S

Sandbagging – Ein Begriff, der austauschbar mit „Slowplaying“ oder „Trapping“ verwendet wird. Es bedeutet, eine starke Hand trügerisch zu spielen, indem man passive Linien wie Schieben und Mitgehen benutzt.

Satellite – Ein Turnier, das den Gewinnern ein Ticket für ein noch größeres Turnier verleiht.

Scare Card – Eine Karte, die unseren Gegner erschrecken und ihn häufiger passen lassen könnte. In diesem Glossar erfahren wir, wo das Konzept entstanden ist und ob es tatsächlich nützlich ist.

Semi-Bluff – Ein Bluff, der mit einer ziehenden Hand gemacht wurde. Zum Beispiel machen wir einen Bluff, während wir einen Flush Draw halten. Selbst wenn wir es nicht schaffen, den Pot aufzuheben, gibt es eine Möglichkeit, dass wir unseren Flush in der nächsten Straße machen.

Set – Drei von einer Art, die speziell mit einem Taschenpaar im Loch hergestellt wurde.

Short Handed – Beschreibt einen Pokertisch mit sechs oder weniger Spielern. Heads up Poker ist eine Form von Short-Handed Poker zum Beispiel.

Short Stack – Ein Spieler ohne viele Chips in seinem Stack. Sicherlich bezieht sich das auf Stack-Größen unter 100bb und häufig auf Stack-Größen unter 50bb.

Shove – Umgangssprachlicher Begriff für All-in-Wetten. Im Glossar unter „All-in“ erfahren Sie, wann es sinnvoll ist, alle unsere Chips einzusetzen.

Showdown – Bezieht sich auf die Offenlegung der Stärke unserer Hand, um den Gewinner zu bestimmen. Dies geschieht, nachdem alle Einsatzrunden abgeschlossen sind.

Sick – Ein Begriff, der früher entweder „extrem cool“ oder „extrem unglücklich“ bedeutete. Die genaue Bedeutung hängt vom Kontext ab.

Side Pot – Ein zweiter Pot, der gebildet wird, wenn ein Spieler bereits All-in ist, aber noch Spieler mit zusätzlichen Chips in der Hand sind. Schauen Sie sich den Glossar an, um ein Beispiel zu erhalten, wie dies funktioniert.

Sit and Go – Eine Art Pokerturnier, das beginnt, sobald eine bestimmte Anzahl von Teilnehmern erreicht ist.

Sizing – Bezieht sich einfach auf die Größe unserer Wette. Die Höhe der Wetten ist ein wichtiger Aspekt des High-Level-Spiels.

Slowplay – Eine starke Hand passiv und trügerisch zu spielen. Die Hoffnung ist, dass unser Gegner entweder große Bluffs startet oder uns auf einer späteren Straße bezahlt, nachdem er glaubt, dass wir wirklich schwach sind. In diesem Glossar finden Sie Ratschläge, ob Slowplaying eine gute Idee beim Poker ist.

Slowroll – Es dauert lange, bis wir mitgehen, wenn wir die Action abschließen und die effektiven Nuts haben. Im Glossar erfahren Sie, warum dies als unethisches Verhalten gilt.

Small Bet – Wird in Pokerspielen mit fester Limitstruktur verwendet. Bezeichnet die kleinere von zwei festgelegten Einsatzgrößen (die kleine und die große Wette).

Small Blind – Die obligatorische Zahlung, die in Gemeinschaftskartenspielen und Draw Games vom Spieler direkt links neben dem Button geleistet wird. Die Small Blind-Zahlung ist in der Regel die Hälfte der Big Blind-Zahlung und erfolgt, bevor Karten ausgegeben werden.

Splash the Pot – Unsere Chips ungeordnet in die Mitte des Tisches zu bringen. Es gilt als gute Etikette, unsere Chips in sauberen Stacks zu halten, wenn wir große Einsätze machen.

Split – Bei einer Split-Pot-Variante von Poker wird die Hälfte des Pots an einem Handtyp vergeben, während die andere Hälfte an einem anderen Handtyp vergeben wird. Das häufigste Beispiel sind Hi/Lo-Split-Varianten; die Hälfte des Pots wird an eine hohe Hand vergeben, die andere Hälfte an die beste niedrige Hand.

Split Pot - Ein Split-Pot wird an mehreren Spielern vergeben. Dies kann in dem Fall sein, dass eine Hand gebunden ist, oder wenn Sie eine Split-Pot-Variante von Poker spielen.

Squeeze – Eine Erhöhung gegen mehrere Spieler, bei der es bereits einen Einsatz und ein Mitgehen auf der aktuellen Straße gegeben hat. Speziell zur Beschreibung von 3-Wetten gegen mehrere Gegner in der Preflop-Einsatzrunde bei Omaha und Hold'em. Im Glossar finden Sie Beispiele.

Stab – Eine Wette abzuschließen, besonders in einem Szenario, in dem unser Gegner gerade Schwäche gezeigt hat. Ein Beispiel für eine solche Schwäche könnte das Überspringen einer Fortsetzungswette sein.

Stack to Pot Ratio – Dies ist ein Verhältnis, das die Beziehung zwischen dem, was sich im Pot befindet, und der Anzahl der verbleibenden Chips in den effektiven Stacks beschreibt. Im Glossar finden Sie den Eintrag für die grundlegende Strategieanwendung.

Stand Pat – Dies ist eine legale Option in Draw Games. „Stand Pat“ bedeutet, die Option, zusätzliche Karten zu ziehen, abzulehnen und bei der aktuellen Hand zu bleiben.

Steam – Zu dampfen Ein Spieler kann als „dampfend“ bezeichnet werden, wenn er extrem wütend ist, vielleicht aufgrund eines schlechten Kartenlaufs.

Stealing – Stehlen bezieht sich auf den Versuch, den Pot in der ersten Einsatzrunde vollständig zu gewinnen, insbesondere wenn man als erster Spieler erhöht. So wird beispielsweise bei Hold'em jede offene Erhöhung aus dem Small Blind, dem Button oder dem Cutoff als „Stahlversuch“ betrachtet.

Steel Wheel – Bezieht sich auf das Straight Flush Ass bis Fünf. Dies ist eine besonders starke Hand in PLO8, da sie sowohl den High als auch den Low Pot gewinnen kann.

Straddle – Ein Straddle ist ein optionaler Blind-Einsatz, der gemacht wird, bevor irgendwelche Karten ausgegeben werden. Im Glossar finden Sie eine Beschreibung der verschiedenen Arten von Straddle.

Straight – Eine Fünf-Karten-Hand bestehend aus allen 5 Karten in aufeinanderfolgender Reihenfolge, z. B. 5 , 6, 7, 8, 9. Eine vollständige Beschreibung der anderen Hand Rankings finden Sie im Glossar unter „Hand Rankings“.

Straight Flush – Eine Fünf-Karten-Hand bestehend aus allen 5 Karten in aufeinanderfolgender Reihenfolge und ebenfalls in der gleichen Farbe. Eine Beschreibung der anderen Hand Rankings finden Sie im Glossar unter „Hand Rankings“.

Street Poker – Eine ungeschriebene Vereinbarung zwischen Spielern, um unerträglich loses Poker zu spielen. Im Glossar finden Sie Beispiele.

String Bet – String-Einsatz bezieht sich auf die Aufteilung einer Einsatzentscheidung in mehrere Teile. Beispielsweise: „Ich nehme Ihre Wette an... und erhöhe Sie um weitere 50“. In einem modernen Vegas wäre der Spieler verpflichtet, nur mitzugehen, da er dies ursprünglich angekündigt hatte. Weitere Informationen finden Sie im Glossar.

Structure – Der Begriff „Struktur“ kann sich auf eine Reihe verschiedener Variablen beziehen, die sich auf das Format eines bestimmten Pokerspiels beziehen. In diesem Glossar werden Wettstrukturen und Turnierstrukturen diskutiert.

Stud – Eine Poker-Variante ohne Gemeinschaftskarten, bei der die Spieler eine Kombination aus Upcards (sichtbar für den Tisch) und Downcards (geheim) erhalten. In diesem Glossar finden Sie eine vollständige Beschreibung der Regeln.

Suited – Der Begriff „Suited“ beschreibt typischerweise ein Starthand, bei dem zwei oder mehr der Karten die gleiche Farbe haben.

T

Table Stakes – Eine Entscheidung, die verhindert, dass Spieler gezwungen werden, mehr Chips zu setzen, als sie überhaupt an den Tisch gebracht haben.

TAG – Abkürzung für „Tight Aggressive“. Beschreibt einen aggressiven Spieler, der mit einer relativ engen und starken Reichweite an Holdings in den Pot eintritt.

Tank – Eine Abkürzung für „Time bank“. Bezieht sich auf den Akt des Nachdenkens über eine Entscheidung an den Tischen.

Tell – Wird oft austauschbar mit „Read“ verwendet Ein Tell ist ein unbewusster Hinweis unseres Gegners, dass er eine bestimmte Art von Holdings hat. Im Glossar finden Sie eine Liste der häufigsten Tells für das Live-Spielen.

Texture – Bezieht sich in der Regel auf die Boardstruktur in Gemeinschaftskartenspielen wie Hold'em und Omaha, könnte aber letztendlich zur Beschreibung einer beliebigen Gruppe von Karten wie Boards in Stud verwendet werden.

Three-Bet – Bezieht sich auf die dritte Wette in einer Reihe von Wetten. Im Glossar finden Sie ein Beispiel.

Three of a Kind – Wir machen diese Hand, wenn wir drei Karten mit gleichem Rang zusammen mit zwei Kickern halten. Eine vollständige Auflistung der verschiedenen Handtypen finden Sie im Glossar unter „Hand Rankings“.

Three Pair – Ein Begriff, der vor allem in Omaha-Varianten verwendet wird. Nur zwei der Paare zählen, aber das dritte Paar bietet zusätzliche Outs, um ein Boot zu machen.

Tie – Wenn zwei Hände die gleiche Stärke haben und somit den Pot aufteilen/einigen.

Tilt – Bezieht sich auf das Pokern mit einem betroffenen Gemütszustand – insbesondere Wut, aber auch Angst, mangelnde Motivation usw. Im Glossar finden Sie unter „Mental Game“ Tipps zur Verbesserung dieses Aspekts unseres Pokerspiels.

Time Bank – Die optionale zusätzliche Zeit, die Online-Pokerspielern während einer Runde zur Verfügung steht.

Tournament – Ein Pokerformat (Turnier) mit einem festen Buy-In. Die Spieler spielen weiter, bis ihnen die Chips ausgehen. Der letzte Spieler ist in der Regel der Turniersieger. Tipps zum Spielen von Turnieren finden Sie in diesem Glossar.

Tracking Software – Software, die Pokerergebnisse und eine Reihe anderer Funktionen verfolgt.  In diesem Glossar erfahren Sie, welche Funktionen die Tracking-Software bietet.

Trap – Eine starke Hand passiv zu spielen in der Hoffnung, dass unser Gegner einen großen Bluff startet.

Trey – Häufig verwendeter Begriff zur Beschreibung einer Karte mit dem Rang „Drei“.

Trips – Umgangssprachlicher Begriff für Dreier, wenn er nicht mit einem Taschenpaar gemacht wird.

Turn – Die dritte Einsatzrunde in Varianten wie Hold'em und Omaha.

Two-bet – Der zweite Einsatz in einer Einsatzreihenfolge. In diesem Glossar finden Sie ein Beispiel.

Two Pair – Eine Hand, die aus dem Halten von zwei Paaren zusammen mit einem Kicker besteht. Eine vollständige Auflistung der verschiedenen Handtypen finden Sie im Glossar unter „Hand Rankings“.

Two-tone – Beschreibt eine Boardstruktur oder Kartengruppe, die aus zwei verschiedenen Farben besteht.

 

U

Under the Gun – Ein Begriff, der verwendet wird, um den Spieler zu beschreiben, der als erster in der ersten Einsatzrunde handelt.

Underbet – Ein Einsatz, der weniger als 50 % des Pots ausmacht. In diesem Glossar finden Sie Ratschläge, wann eine Größe der Small Bet sinnvoll ist.

Underdog – Manchmal abgekürzt mit dem Wort „dog“. Beschreibt eine Hand oder einen Spieler, bei der es statistisch gesehen unwahrscheinlich ist, dass er gewinnt.

Upcard – Eine Karte, die dem Spieler im Stud offen ausgeteilt wird, d. h. sie ist für den gesamten Tisch sichtbar.

Upswing – Eine längere Gewinnspanne (insbesondere wenn die Gewinnquote höher ist als erwartet). Beispielsweise „Running good“.

Up the Ante – Ein gängiger Ausdruck, der bedeutet, den Einsatz zu erhöhen. Außerdem kann verwendet werden, um die Erhöhungsantes auf jeder Blind-Ebene eines Pokerturniers zu beschreiben.

 

V

Value Bet – Eine Wette mit einer gemachten Hand, die hofft, von einem schlechteren Holding ausgezahlt zu werden. In diesem Glossar finden Sie Hinweise zum Thema Value Betting.

Variance – Ein Begriff, der verwendet wird, um die Höhen und Tiefen einer Pokerspielerkarriere zu beschreiben. Die Abweichung ist viel größer, als viele Spieler erkennen. Mit diesem Glossar soll es möglich sein, die Dinge zu relativieren.

Variant – Eine bestimmte Pokerart: Es gibt viele. Zum Beispiel Hold'em, Omaha, Stud, 5-Card Draw usw.

Vulnerable – Eine Hand ist anfällig, wenn sie leicht geschlagen werden kann.

 

W

Whale – Ein extrem schlechter Pokerspieler. Wird besonders verwendet, um schlechte Pokerspieler bei Spielen mit höheren Einsätzen zu beschreiben.

Wet ­– Beschreibt eine Boardstruktur mit ausgezeichneter Koordination, die eine große Anzahl von möglichen Ziehungen ermöglicht.

Wheel – Das Straight mit Ass bis Fünf. Dies ist eine besonders starke Hand in PLO8, da sie eine Chance hat, sowohl den High als auch den Low Pot zu gewinnen.


Wired – Bezieht sich auf ein Paar in der dritten Straße, wo beide Karten Downcards sind.

Wrap – Bezieht sich auf einen großen Straight Draw in Omaha-Varianten. Im Gegensatz zu Hold'em können einige der großen Straight Draws in Omaha bis zu 20 Outs haben.

Wrap Around Straight – Ein Straight, bei dem das Ass irgendwo in der Mitte der fünf Karten fällt. Keine zulässige Hand in der Mehrzahl der Poker-Varianten.

WSOP – Eine Abkürzung für das vielleicht renommierteste Poker-Event aller Zeiten, das World Series of Poker. Findet jedes Jahr in Las Vegas statt.

 

Für die offizielle Poker-Terminologieseite klicken Sie bitte hier.