Es gibt einen Grund dafür, dass jede Pokerstory, die Sie veröffentlichen, Sie als „Helden“ darstellt. Sie sind ein Held. Was also, wenn Sie noch nicht von einer mutierten Spinne gebissen wurden und kein Rendezvous mit einer radioaktiven Wurst hatten? Sie sind ein Pokerspieler, und die vielen Stunden der Spielspannung haben Sie mit Superkräften bewaffnet, mit denen Sie in Bereichen des Lebens brillieren können, in denen andere versagen würden.

Batman hat vielleicht seinen Werkzeuggürtel, und Captain America seinen Superschild und eine scheinbar nutzlose Deppenmaske, aber Sie haben Ihre Poker-Fähigkeiten: Einen Instinkt, den man nicht täuschen kann, dazu übermenschliche Konzentration und Flexibilität, und ein so krasses Pokergesicht, dass der Vesuv selbst sich nicht trauen würde auszubrechen, bevor Sie die Hand beendet haben. Sie leben das Spiel und finden einzigartige Möglichkeiten, Ihre Superkräfte im Alltag einzusetzen.

Dies macht Pokerspieler so einzigartig. Das macht Sie besonders. Zumindest reden Sie sich das ein ...

Hier ein paar Szenarien, in denen Poker das Leben beeinflusst:

Das Pokergesicht beibehalten:

  1. Blähungen auf den Hund schieben.
  2. Der Moment, bevor ein Freund auf einen Streich reinfällt.
  3. Wenn Ihre Mutter erzählt, wie Sie als Kind ins Bett gemacht haben, nachdem Sie Terminator gesehen haben (das könnte sogar ich sein!)
  4. Wenn es so schlimm ist, wie es aussieht.
  5. Versuchen, dem Hund etwas total blödes, aber unendlich lustiges beizubringen.
  6. Die gesamten 24 Stunden, bevor man jemandem einen Heiratsantrag macht.
  7. Wenn jemand, den man nicht mag, stolpert.

So imitiert Poker das Leben auf 110 Arten

  1. Worte finden, wenn der Friseur einem die Rückseite des Kopfes zeigt.
  2. Wenn die Partnerin sich für das Essen viel Mühe gegeben hat, es aber wie Katzenstreu schmeckt.
  3. Versuchen, einen Studentenrabatt zu bekommen, wenn man schon lange exmatrikuliert ist.
  4. Wenn man im Geschäft nach einem Preis fragt und dieser höher ist, als man es sich leisten kann.
  5. Wenn man nicht genau weiß, ob ein Freund gerade einen Witz erzählt oder das ernst meint.
  6. So tun, als würde man sich für den Gewinner der Auszeichnung freuen, für die man selbst nominiert war.
  7. Wenn die Freundin merkt, dass man eine tolle Frau auf der anderen Straßenseite ansieht.
  8. Nach einem Tequila Shot.

Bluffen:

  1. So tun, als hätte man den Tequila Shot genossen.
  2. Darauf bestehen, dass man nur Augen für die Freundin hat.
  3. Behaupten, dass man bei Wie ein einziger Tag nicht geweint hat.
  4. Zustimmen, dass der Unterschied zwischen den Lippenstiften in „Dunkelrot“ und „Mahagoni“ echt wichtig ist.
  5. Behaupten, dass man glaubt, dass es keine Butter ist.
  6. Behaupten, man habe Geburtstag, um im Café gratis Kuchen zu bekommen.
  7. Alle Profilbilder in sozialen Medien.

So imitiert Poker das Leben auf 110 Arten

  1. Behaupten, dass Neugeborene ganz bestimmt nicht wie Aliens aussehen.
  2. Über diesen Artikel lachen.
  3. Behaupten, dass man saure Süßigkeiten mag.

Halber Bluff:

  1. Wenn man einem Freund nach einer Fahrt Benzingeld anbietet.
  2. Wenn man sich nicht sicher ist, ob man die Haustür verschlossen hat, aber schon 20 Minuten von zu Hause weg ist.
  3. Ein Steak bestellen, weil man weiß, dass man Kreditkarten-Roulette um die Rechnung spielt.
  4. Über Game of Thrones Bücher diskutieren, wenn man nur die Serie gesehen hat.
  5. So tun, als würde einem das Geschenk gefallen, wenn man in Wahrheit überlegt, was es einbringt, wenn man es wieder verkauft.
  6. Mehr Gewichte draufpacken, bevor man die Hantelbank verlässt.
  7. Sich beim Ausgehen als Fahrer anbieten.
  8. Sich misstrauisch umsehen, wenn man die Bankkarte benutzt.
  9. Versuchen, die Eltern davon zu überzeugen, dass Poker einen Athleten aus einem Spieler macht.
  10. Alles, was man in einem Bewerbungsgespräch sagt.

So imitiert Poker das Leben auf 110 Arten

Viel Geld im Spiel:

  1. Eine Serie noch mal mit Freunden sehen, nachdem sie schon mal auf Netflix lief.
  2. Der Freund nimmt das Benzingeld an.
  3. Wenn man einem Freund Hilfe anbietet und ein „Nein“ erwartet, er diese aber dankend annimmt.
  4. Dem Single-Freund anbieten, mit ihm auszugehen.
  5. Alle, was man für den nächsten Tag verspricht, wenn man betrunken ist.
  6. Einen Heiratsantrag machen.

So imitiert Poker das Leben auf 110 Arten

Schadensbegrenzung/Pot kontrollieren:

  1. Wann immer das Thema Gewicht im Gespräch mit der Freundin aufkommt.
  2. Wenn man mit der Freundin unterwegs ist und der Ex über den Weg läuft.
  3. Ein Teammitglied bei Call of Duty als erstes um die Ecke laufen lassen.
  4. Überlegen, wie viele Buy-Ins der Kinofilm kostet.
  5. Wann immer die Freundin sagt, dass alles in Ordnung ist.
  6. Bei der Tankanzeige bei € 19,50 mit dem Tanken aufhören, damit man sich noch einen Schokoriegel leisten kann.

Disziplin:

  1. Eine Traumfrau abblitzen lassen, weil man eine Freundin hat.
  2. Man kann immer aufhören.
  3. Schweigen und lächeln, wenn man gefragt wird: „Ja, aber wie viel hast du denn verloren?“
  4. Candy Crush beenden, bevor man keine Leben mehr hat.
  5. Im Februar immer noch ins Fitnessstudio gehen.

So imitiert Poker das Leben auf 110 Arten

Bluffs durchschauen

  1. Wenn die Kraftstoffanzeige besagt, dass man noch 20 Kilometer fahren kann, aber man noch mindestens 30 fährt.
  2. Mit 60 am Blitzer vorbeifahren, ohne geblitzt zu werden.
  3. Wenn ein Verkäufer sagt, dass er mit dem Preis nicht mehr runtergehen kann und man ihm doch noch 5 % abringen kann.
  4. Wenn die Freundin sagt, dass sie in 10 Minuten fertig ist, man selbst erst nach 30 Minuten anfängt und noch vor ihr fertig ist.

Erbsenzähler:

  1. Alle Artikel bis zum Auto jonglieren, um das Geld für die Einkaufstüte zu sparen.
  2. Kein Trinkgeld geben, es sei denn, der Kellner macht einen Handstand.
  3. Dringend auf Toilette müssen, wenn man dran ist, eine Runde zu geben.
  4. Bei einem Artikel für 99 Cent auf das Wechselgeld warten.
  5. Wenn sich der Kauf einer neuen Jeans anfühlt, als hätte man alles verloren.
  6. Man behält alle Ladekabel, die man je hatte, man weiß ja nie.
  7. Einen Flug mit 4 Zwischenstopps buchen, weil das 5 % günstiger ist.
  8. Beim Winterschlussverkauf die Weihnachtsgeschenke für nächstes Jahr kaufen.
  9. Wann immer man Gutscheine verwendet.
  10. Margarine kaufen, auch wenn man weiß, dass es keine Butter ist.

Glücksspiel:

  1. Tinder verwenden.
  2. Rote Jeans.
  3. Alle, die dem Motto YOLO („man lebt nur einmal“) folgen.
  4. Mit Schere, Stein, Papier bestimmen, wer die Drinks bezahlt.
  5. Mullets (2 7er).
  6. Die lila Straßen bei Monopoly kaufen.
  7. Movember
  8. Einen Fensterplatz bei einem Economy-Flug reservieren.
  9. Cocktails mit scharfer Sauce, Tequila oder Baileys.
  10. An Socken riechen, um festzustellen, ob sie sauber sind.
  11. Tanzen, wenn man sich unbeobachtet fühlt.

So imitiert Poker das Leben auf 110 Arten

  1. Eine gruselige Spinne fangen, um jemanden zu beeindrucken.
  2. 15 Minuten, nachdem man mit dem Flugzeug gelanded its, einen Zug buchen.
  3. Milch mit vollem Fettanteil trinken.
  4. Durch den Schuß aufs eigene Team in Call of Duty ein Gesundheitspaket stehlen.
  5. In jeder Situation eine Münze werfen.
  6. Das Duschgel benutzen, das jemand im Fitnessstudio vergessen hat.
  7. Upgrade auf Windows 10.

Wenn man feststellt, dass man zu oft Poker gespielt hat:

  1. Man weiß, dass es kurz vor 7 ist, wenn man wirklich dringend muss.
  2. Man hat den Zwang, Münzen auf dem Tisch immer zu mischen.
  3. Man nutzt Phrasen wie „Drawing Dead“, „Bad Beat“ und „Varianz“ im Alltag.
  4. Man versucht, mit einer optimalen Pokerstrategie Nachtisch, Tee und Essen zuzubereiten.
  5. Eine Lüge wird als Bluff entschuldigt.
  6. Ein Kino-Date am Samstagabend bedeutet eine verpasste Gewinnerwartung.
  7. Man ordnet seinen Freunden je nach ihrem Humor Kartensymbole zu.
  8. Alles ist plötzlich eine gute Hand.
  9. Wenn man in der Toilettenrolle eine leere Geldrolle sieht.
  10. Jeder, der etwas falsch macht, ist ein „Fisch“.
  11. Man versucht, mit einer optimalen Pokerstrategie, Familien-Brettspiele zu gewinnen.
  12. Man setzt Geld, wenn man am Tisch sitzt.
  13. Eine „Straight“ am Broadway ist keine große Sache.
  14. Wenn „Tilt“ und „genervt“ zu Synonymen werden.
  15. Wenn man eine Serviette zusammenfaltet und sie dem Kellner im Restaurant zuschiebt.
  16. Wenn man darauf besteht, dass Karos immer blau sind.

Einsätze erhöhen:

  1. Kreditkarten-Roulette spielen, wenn man nur eine Beilage bestellt hat.
  2. Hände nicht waschen, wenn man scharfe Sauce verwendet hat.
  3. 7 beschuldigen, Angst vor 6 zu haben.
  4. Blind Dates.
  5. Mit einem Schotten reden und dabei einen schottischen Akzent nachahmen.
  6. Der Freundin gestatten, ihre Zahnbürste dazulassen.
  7. … und ihr das eigene Facebook-Passwort geben.
  8. Für Winrar bezahlen.
  9. Sich über schon wunde Lippen lecken.
  10. Trump wählen.
About the Author
By
Dan O’Callaghan is a professional poker player who got his start in the online poker world as danshreddies. He has racked up over $290K in online earnings.
Related Content
Wie Live-Sport durch Quotenmacher attraktiver wird

Wie Live-Sport durch Quotenmacher attraktiver wird

Libratus schlägt Mensch beim NLHE Poker... Und jetzt?

Libratus schlägt Mensch beim NLHE Poker... Und jetzt?

Ist Erik Seidel der beste Pokerspieler?

Ist Erik Seidel der beste Pokerspieler?

Niall Farrell – vom Verkäufer zum Poker-Profi

Niall Farrell – vom Verkäufer zum Poker-Profi

Mit Achtsamkeit beim Pokern die Nase vorn

Mit Achtsamkeit beim Pokern die Nase vorn

Nach den Four of Hearts: Ein Interview mit Jesse Sylvia

Nach den Four of Hearts: Ein Interview mit Jesse Sylvia

8 Gründe warum der Pokertisch die perfekte Kulisse für Gruppeninterviews ist

8 Gründe warum der Pokertisch die perfekte Kulisse für Gruppeninterviews ist

Ist die virtuelle Realität die Zukunft des Pokerspiels?

Ist die virtuelle Realität die Zukunft des Pokerspiels?

Poker – Ein olympischer Sport?

Poker – Ein olympischer Sport?

888poker im Gespräch mit dem „Grinder“

888poker im Gespräch mit dem „Grinder“