$ 88 GRATIS KEINE EINZAHLUNG NÖTIG Teilnahmebedingungen

Die Poker-Revolution auf Twitch

Autor:
Font Size
A A A
tonka poker twitch EIN $ 5.000 SIT AND GO GEWINNEN UND STREAMEN

Nach meiner Scheidung wusste ich, dass es einen Kampf um die Aufmerksamkeit meines Sohnes geben würde, aber ich erwartete, dass es meine Ex-Frau wäre, die zu meinem ärgsten Widersacher wird, und nicht ein YouTube-Star namens PewDiePie. Es machte mich neugierig, dass mein Sohn sich stundenlang in seinem Zimmer einsperrte, um auf sein Handy zu starren und loszulachen, wie ein verwirrter Kamikazepilot auf seinem ersten und einzigen Selbstmordflug.

Da ich mir Sorgen machte, dass er sich womöglich etwas aus der Erwachsenenunterhaltung anschaute, sah ich nach, und wurde mit diesem Schweden konfrontiert, der lauthals schreiend alte Computerspiele spielte.

„Und das gefällt dir?”, fragte ich.

„Ich liebe es”, war die kurze Antwort, bevor er mich wieder aus seinem Zimmer schickte.

Ich habe das nicht verstanden.

Wie kamen wir von Schach und Dame hierhin?

Unterhaltung?

Wirklich?

Wenn wir einige Jahre nach vorn springen, sehen wir, dass PewDiePie und seinesgleichen eine Inspiration für Leute geworden sind, die gemerkt haben, dass es möglich ist, seine Liebe zu Videospielen in eine lukrative Karriere zu verwandeln.

Amazon trat der Streaming-Gemeinschaft im Jahre 2014 bei, als sie Twitch Interactive für $ 970 Millionen übernahmen. Das Geld war gut angelegt, denn 2015 war Twitch die Heimat von 1,5 Millionen Broadcastern und 100 Millionen monatlichen Besuchern.

Der Marktforschungsgruppe SuperData Research nach hatte die Videospielindustrie 2016 einen Umsatz von $ 91 Milliarden, von denen $ 34 Milliarden aus den Taschen von PC-Spielern stammten, die den Großteil des Traffics von Twitch ausmachen.

Poker kommt auf die Party

Jason Somerville hat über $ 2,2 Millionen beim Online Poker und $ 3,6 Millionen bei Liveturnieren gewonnen, was 2011 im Gewinn eines Bracelets der World Series of Poker (WSOP) gipfelte.

Somerville, ein begeistert Youtuber, hat vor etwa vier Jahren damit begonnen, seine Spiele auf Twitch zu streamen. Er ahnte nicht, dass er dabei war, die Reichweite der Pokermedien bis zur absoluten Grenze der Belastbarkeit auszudehnen.

„Ich erinnere mich nicht mehr ganz genau an meinen ersten Tag auf Twitch, aber es ist an die vier Jahre her und ich hatte nur eine Handvoll Zuschauer,” erzählte mir Somerville. „Ich dachte immer, dass Twitch eine großartige Plattform für Poker wäre und es machte mir Spaß, meine Sessions mit den Fans der ersten Stunde zu teilen.”

Bis zu diesem Zeitpunkt waren die Online-Poker-Rooms eher langsam darin, die Möglichkeiten des Live-Streamings zu verstehen, und erst als Somerville ein paar Zuschauer zu einer Massenbewegung verwandelt hat, wurden die ausgetretenen Pfade verlassen und die Augen auf den Mann, der sich Jcarver nennt, gerichtet.

Im Februar 2015 nahm PokerStars Somerville im Team Pro auf und da er eine große Masse an natürlich gewonnenen Followern von Twitch mitbrachte, wurde Somerville schnell eine der führenden Figuren in der Pokerbranche.

„Ich habe 1.000 Subscriber und erhalte einen Anteil zwischen $ 2,50 und $ 5 pro Subscriber." Talbot

Halten Sie Ihre Karten versteckt und Ihre Strategie noch versteckter

Im Jahre 1999 hat eine britische Fernsehproduktionsfirma namens Presentable verzweifelt versucht, eine neue Pokersendung für Channel 4 zu erstellen. Es gab jedoch ein großes Problem – sie konnten keine Spieler für sich gewinnen.

Das Prinzip hinter Late Night Poker war es, den Zuschauern Live-Turniere mit versteckter Kamera zu zeigen, um es den Leuten zu Hause zu ermöglichen, die Taschenkarten der Spieler zu sehen. Sehr wenige Leute wollten sich aus Sorge, dass Profis diese Informationen gegen sie verwenden können, daran beteiligen.

Fast zwei Jahrzehnte später lassen sich Twitch-Streamer nicht nur von der ganzen Welt in die Karten schauen, sondern erklären sogar ihre Gedankengänge hinter jedem Zug.

Niemals zuvor haben Pokerspieler so viele Informationen an ihre Gegner weitergegeben und in einer Zeit, in der Vorteile anscheinend so einfach zu erlangen sind, muss die Frage lauten: Warum?

Parker "TonkaaaaP" Talbot ist ein Twitch-Streamer, der über $ 3 Millionen online sowie $ 250.000 bei Live-Spielen gewonnen hat. Nachdem er schnell zu einem der meistgesehensten Online-Poker-Streamer auf Twitch wurde, hat 888poker ihn im Januar 2017 als Botschafter der Website unter Vertrag genommen.

„Ich habe mit dem Streamen angefangen, weil ich meine Liebe zum Poker verloren hatte," sagte Talbot. „Mein Freund und Streamer-Kollege Jaime Staples schlug vor, es mit dem Streamen zu versuchen, um mein Mojo wieder aufzubauen. Also ging ich raus, kaufte ein Mikrofon und legte einfach los. Es gab keinen Plan. Ich habe jahrelang Streams von Videospielen geschaut und mir gedacht, dass ich es auch mal versuchen könnte."

Die Schwergewichte auf Twitch

James Staples hat die Regeln für Poker-Sponsoring neu geschrieben, als er im April 2015 PokerStars als Mitglied des Team Online beitrat. Vor der Nominierung war Staples eigentlich niemandem so richtig bekannt. Durch seine Nominierung jedoch ist die Pokerwelt aufgewacht und hat festgestellt, dass die Regeln sich geändert haben. Es reichte nicht mehr, nur Turniere zu gewinnen. Man musste auch eine gewisse Anzahl an Followern haben und dafür wiederum eine persönliche Marke sein.

„Mein erster Stream war im späten Oktober 2014," so Staples. „Ich war nicht sicher, was ich davon erwarten konnte. Ich glaube ich hatte maximal 25 Zuschauer. Es hat Spaß gemacht, zu spielen und über Poker zu sprechen. Das ist etwa, was ich immer mal wieder, ohne es zu übertragen, gemacht habe, da es mir bei der Konzentration hilft. Wenn man seine Pokerentscheidungen durchspricht, wird es ersichtlich was man weiß und was man nicht weiß.

„Seitdem hat sich so ziemlich alles geändert. Die Community auf Twitch ist mittlerweile riesig. Es gibt Zehntausende Leute, die sich täglich Poker anschauen. Zugleich haben ich und andere Broadcaster hart daran gearbeitet, damit das, was wir anbieten, den Zuschauer mehr mit einbezieht. Wir sind in 2,5 Jahren weit gekommen!

„Ich liebe Poker, und das ist meine Art, hier Spuren zu hinterlassen. Ich habe das entschieden, als ich Vollzeit-Pokerspieler wurde. Ich wollte sowohl spielen, als auch in der Branche tätig sein. Wenn sich mein Leben um Poker drehen sollte, wollte ich eine größere Rolle im Spiel spielen, als einfach nur Geld anzuhäufen und dann eines Tages aufzuhören. Also habe ich mich daran gemacht, das Spiel mit anderen zu teilen."

Talbot belebte sein Spiel also wieder – und jetzt liebt er es. Staples fing an, weil er das Spiel liebt, und daher ist es keine Überraschung, dass Somerville aus den selben Gründen zu streamen begann.

„Ich broadcaste auf Twitch hauptsächlich deshalb, weil es mir Spaß macht. Außerdem denke ich, dass es ein großartiger und moderner Weg ist, mit Fans in Verbindung zu treten und das Spiel zur Geltung zu bringen, was mir so viel gegeben hat," so Somerville.

Manchmal kann Poker selbst einen Pazifisten dazu bringen, zu Nordkorea überzulaufen und dort dem Atomraketenprogramm beizutreten – so langweilig kann es sein, seine Karten in den Muck zu werfen. Und ich kann verstehen, wie das Streamen dabei hilft, diese Langeweile zu abzuschwächen.

Und wie ist das mit den Fans?

Warum schalten sie ein, wenn sie sich stattdessen House of Cards ansehen, Liebe machen oder Fußball mit Pullovern als Torpfosten spielen können?

Über 1,6 Millionen Kanalaufrufe. Jeff Gross.

Was hat man von einem Twitch-Stream

„Es kommt darauf an, wen man fragt," sagt Staples, als ich wissen wollte, was seine Fans als Gegenwert erhalten. „Menschen haben vielfältige Gründe, sich Streams anzusehen. Unterhaltung, Lernen, Entspannung oder um etwas zu lachen zu haben. Für manche Leute ist es ein Ort, um sich über jemanden lustig zu mache (Trolls). Für die Branche insgesamt hoffe ich, dass ich die guten Seiten des Pokerspiels darstellen und vorantreiben kann und ich den Einstieg für diejenigen, die es ausprobieren möchten, einfacher mache. Außerdem glaube ich, dass mein Stream eine Gemeinschaft hervorbringt, die einem umso mehr Gründe gibt, weiterzuspielen."

Jason Somerville teilt diese Meinung.

Manche Fans schalten ein, um etwas über Poker zu lernen, andere wiederum wollen unterhalten werden. Seit dem Beginn von Run It Up habe ich versucht, diese beiden Elemente in jeder Show miteinander zu vermischen,” so Somerville.

Es gibt zwei Wege, sich mit einem Twitch-Broadcast zu beschäftigen. Der erste ist es, dem Streamer seiner Wahl zu Folgen. Es kostet nichts und man erhält eine E-Mail-Benachrichtigung, wenn der Streamer live ist.

Die zweite Option ist es, einen Streamer zu abonnieren. Hier hat man die Möglichkeit, monatlich entweder $ 4,99, $ 9,99 oder $ 24,99 zu zahlen. An diesem Punkt stellte ich mir die Frage, wie es sich mit dem Gegenwert für die Zuschauer verhält.

Wenn deine Follower kostenlos auf deine Streams zugreifen können und unterhalten werden, während sie lernen, wie ein Profi Poker zu spielen, warum sollten sie dann noch Subscriber werden?

„Das geschieht aus einem Gemeinschaftsgefühl heraus, um den Streamer und die Emotes zu unterstützen," so Talbot. „Wenn man eine Partnerschaft erhält, bekommt man zwei kanalspezifische Emotes, die die Subscriber ebenfalls erhalten. Sobald man 1.000 Subscriber erreicht, bekommt man 20 Emotes."

Vielleicht ist es mein Alter.

Ich kann es verstehen, wenn man den Streamer unterstützen möchte und ein Teil der Gemeinschaft sein will.

Aber die Emotes?

Das ging mir nicht in den Kopf.

Talbot hat über 60.000 Follower, beinahe 5 Millionen Views und ungefähr 1.000 Subscriber. Wenn ich ein Twitch-Streamer wäre, wäre es mein Hauptanliegen, meine 60.000 Follower einschätzen zu können und sicherzustellen, diese 10 Dinge abgedeckt zu haben.

  1. Besessen davon zu sein, wie meine Follower sich mit meinem Stream fühlen.
  2. Meinen Followern den Einstieg in die Gemeinschaft zu erleichtern.
  3. Etwas von Wert erschaffen, das nicht jeder wertschätzen wird.
  4. Stets danach streben, sich zu verbessern.
  5. Doppelt soviel zuhören wie selbst reden.
  6. Seinen Worten immer Taten folgen lassen.
  7. Eine langfristige Strategie ist wichtiger als kurzzeitige Gewinne.
  8. Seinen Followern bewusst eine Freude machen.
  9. Lernen, mit seinen Followern mitzufühlen.
  10. Sich um seine Follower kümmern, wie man es für einen Welpen tun würde.

Ich denke, wenn ein Streamer all diese Dinge beachtet, dann wird er lernen, wie man seinen Followern etwas anbietet, was sie dazu bringt, sich regelrecht anzustellen, um Subscriber zu werden. Und ich bin mir nicht sicher, ob es ganz oben auf ihrer Liste steht, Emotes angeboten zu bekommen.

„Ich denke, dass meine Zuschauer meine positive Einstellung zum Spiel, meine Pokertipps und die Geschichte, die ich kontinuierlich weitererzähle, einfach mögen,” sagte Staples. „Ein durchschnittlicher Pokerspieler, der versucht, einer der besten Pokerprofis zu werden, während er erwachsen wird und sich über den Rest des Lebens klar wird."

Staples traf für mich den Nagel auf den Kopf.

Als er bei Stars unterschrieb, fragten die Leute: Wer ist Jaime Staples? Und jetzt kann man herausfinden, wie es Jaime Staples geht, indem man seinen Stream ansieht, und meiner Meinung nach gibt es dort einen Mehrwert für die Abonnenten.

Aber was macht einen effektiven Streamer aus? Und könnte das jeder?

Twitch: Die Tricks des Handwerks

Nicht jeder ist dazu in der Lage, seinen Lebensunterhalt mit Twitch zu verdienen. Es handelt sich nicht um eine Gelddruckmaschine.

„Ich habe 1.000 Subscriber und erhalte einen Anteil zwischen $ 2,50 und $ 5 pro Abonnent, während der Rest an Twitch geht," so Talbot. „Neuere Streamer bekommen $ 2,50 und je länger eine Person dabei ist, desto mehr Prozente kann sie erhalten.

„Man muss sich auf eine Partnerschaft mit Twitch bewerben und kann, sobald man angenommen wurde, damit beginnen, Geld zu verdienen. Jeder Vertrag ist unterschiedlich, abhängig vom gespielten Spiel, aber ich glaube, dass man etwa 100-200 Zuschauer zur selben Zeit braucht, bevor eine Bewerbung auch nur von jemandem zur Kenntnis genommen wird. Streamer von Videospielen haben es noch schwieriger – 500 zeitgleiche Zuschauer, glaube ich."

Niemand will für einen Haufen leerer Stühle streamen. Ich stelle mir ein warmes, flauschiges Gefühl vor, das den Anstieg der Subscriber und Follower in ähnlicher Weise begleitet, wie früher den Anstieg des Guthabens auf dem Online-Poker-Konto.

Was sind also die Geheimnisse, wenn es darum geht, eine Zuschauerschaft aufzubauen?

„Es gibt eine Menge Gründe, warum Menschen sich Streams ansehen," so Staples. „Sie können unterhalten, ein großartiger Lehrer sein, schockieren oder super regelmäßig online sein oder mit den höchsten Einsätzen spielen oder sich an einer Herausforderung versuchen, die den Leuten gefällt.

„Es gibt eine Menge möglicher Gründe! Ich werde nun eine etwas klischeehafte Antwort geben und sagen, dass es das wichtigste sein wird, Spaß daran zu haben. Ich glaube, dass der Weg zum Erfolg so gut wie jedem Charakter offen steht, man aber hart genug arbeiten muss, um es Realität werden zu lassen. Und das passiert nur, wenn es einem gefällt.”

Wie sieht harte Arbeit für einen Streamer aus?

„Harte Arbeit und feste Stream-Zeiten sind wichtig," sagte Talbot. „Zu Beginn streamte ich Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Samstag und Sonntag. Immer ab 11 Uhr und ohne festgelegtes Ende. Heute habe ich so ziemlich den selben Zeitplan, außer, dass ich erst um 13:00 Uhr anfange.

„Dein Ansehen in der Pokerwelt ist ebenfalls von Bedeutung. Ergebnisse werden zu Anfang deinen Traffic bestimmen. Man sieht es Leute wie Timex und Sorel Mizzi ausprobieren und sie erhalten mehr Aufmerksamkeit als irgendjemand, der vor einem Jahr angefangen hat, Poker zu spielen. Aber es ist nicht wichtig, wie groß dein Name ist. Du musst kontinuierlich streamen, damit deine Anhängerschaft wächst.

„Außerdem musst du das Spiel, was du streamst, beherrschen. Beim Poker ist das noch wichtiger als bei Videospielen. Es gibt viele Gaming-Streamer mit extrem witzigen Persönlichkeiten und die Leute werden aus diesem Grund bleiben. Auf Twitch wird man akzeptiert, wenn man entweder gut im Spiel, unterhaltsam oder die ultimative Kombination aus beiden ist. Beim Poker ist es wichtig, ein gewisses Spielverständnis zu haben und zu wissen, worüber man redet."

Somerville pflichtet Parker und Staples bei:

Um ein erfolgreicher Twitch-Streamer zu sein, braucht man einen Mix aus Talent und speziellen Charaktereigenschaften. Man muss konsequent, mitreißend, einzigartig und auf die eine oder andere Weise interessant sein und es muss Spaß machen, Zeit mit dir zu verbringen.”

Und wenn der Stream läuft und die Zuschauer unterhalten werden, sind sie ebenfalls hoch privilegiert, da sie einer Gruppe gewinnender Spieler zusehen können, die ihnen beibringt, wie man Poker spielt. Für mich hört sich das nach dem ultimativen Trainingsinstrument an – nicht jeder ist dieser Meinung.

„Twitch ist kein Trainingsinstrument, sondern Unterhaltung". Dominik Nitsche

Twitch fürs Training nutzen

Dominik Nitsche hat über $ 4 Millionen bei Online-Turnieren und $ 6,6 Millionen bei Live-Spielen gewonnen, einschließlich einen World Poker Tour (WPT) Titel und drei WSOP-Bracelets.

Nitsche trat in der ersten Saison der Global Poker League (GPL) an, wo er die Berlin Bears repräsentierte. Jetzt repräsentiert er als Botschafter 888poker, wo er zum regelmäßigen Twitch-Streamer wurde.

Nitsche ist für seine harte Arbeit abseits der Tische bekannt und daher fragte ich ihn nach den Vorteilen von Twitch als Trainingsinstrument. Seine Antwort überraschte mich.

„Ich würde sagen, dass Twitch als Trainingsinstrument eher schlecht abschneidet,” so Nitsche. „Twitch ist kein Trainingsinstrument, sondern Unterhaltung. Zumindest, wenn ich streame. Ich versuche stets, unterhaltsam zu bleiben, anstatt jede Hand, die ich spiele, einer tief gehenden Analyse zu unterziehen. Das Spiel ist viel zu schnell, als dass man Hände während des Spiels erklären könnte.”

Jason Somerville hat eine andere Sichtweise:

Vor zehn Jahren war es undenkbar, einem Top-Profi beim Poker zuzusehen und ihm mit kurzer Verzögerung in die Taschenkarten zu schauen. Vor zwanzig Jahren gab es noch nicht einmal Taschenkarten bei einer Fernsehübertragung!”, sagte Somerville. „Poker-Content steckt noch immer in den Kinderschuhen. Er wächst und wandelt sich alle paar Jahre. Twitch spielt als Plattform zum Lernen eine wichtige Rolle – die Möglichkeit zu haben, den Bossen wie ‘ElkY’ oder ‘Nanonoko’ beim Spielen nicht nur zuzusehen, sondern dann per Chat auch noch Fragen zu ihrer Spielweise zu stellen, ist eine herausragend wichtige Trainingsressource.”

Staples nimmt irgendwo in der Mitte Platz:

Es ist eine sehr subjektive Angelegenheit," so Staples. „Die Pokerreise ist in ihren verschiedenen Stationen unüberschaubar. Deine erste Hand und alles, was im Jahr danach kommt, ist, denke ich, die beste Art von Lernmaterial. Danach macht es Sinn, direkte Lerninformationen hinzuzufügen, quantitativ mehr zu machen, Trainer, Simulationssoftware und so weiter. Das ist eine solch persönliche Frage, dass es darauf ankommt, was die Leute in diesem Spiel für Ziele haben, wie sie lernen, wie viel Zeit sie investieren können, welche Art von Lernen ihnen Spaß macht und so weiter.

Parker denkt ebenfalls, dass Twitch eine wertvolle Trainingsressource für Anfänger ist. Doch in dem Maße, in denen ihr Wissen wächst, sollte sich auch ihre Suche nach spezifischeren Lerninstrumenten ausweiten.

„Online-Trainings-Websites wie Run It Once und Upswing Poker haben ein spezifischeres Angebot als Twitch," so Talbot. „Wenn man neu in dem Spiel oder ein leicht fortgeschrittener Spieler ist, ist ein Twitch-Kanal ein hervorragender Ausgangspunkt, da es sich um eine kostenlose Ressource handelt. Wenn man aber ein erfahrenerer Spieler ist, ist eine Trainings-Website, auf der ein Spieler eine Aktion für 15-20 Minuten seziert, eher hilfreich."

Wie wirkt sich das Streamen auf das Spiel des Streamers aus?

Ich bin kein Experte, aber wenn ich Zeit damit verbracht habe, jemandem beizubringen, wie man Poker spielt, kam es mir immer sehr hilfreich vor, meine Gedanken auszusprechen.

Parker Talbot stimmt dem nicht zu.

„Ich halte es für einen Irrglauben," so Talbot. „Es ist ein schlechte Art zu denken und eine Art zu denken, die der Intuition widerspricht. Wenn du etwas laut aussprechen willst, mach das mit einem Freund und werft euch gegenseitig Ideen zu. Wenn du das aber für dich selber machst, ist es nicht vorteilhaft für deine Lernkurve."

Neben dem Verbalisieren hat Talbot eine weitere Veränderung in seinem Spiel entdeckt, seitdem er Vollzeit streamt:

„Mein Spiel hat ein bisschen gelitten. Ich habe immer das Gefühl, einen Gang höher schalten zu müssen, weil ich weiß, dass die Leute mich beobachten. Besonders während der Turniere," sagte Talbot. „Wenn ich in Turnieren einen großen Bluff ausführe, weiß die Person, auf die ich es abziele, fünf Minuten später Bescheid, während mir diese Information dann fehlt. Ich glaube nicht, dass es große Vorteile mit sich bringt, aber ich glaube auch nicht, dass ich deshalb ernsthaft etwas verliere."

Streamen hat das Spiel von Dominik Nitsche überhaupt nicht verändert.

„Ich spiele genau wie vorher. Wie ich bereits gesagt habe, ist Streamen für mich hauptsächlich Unterhaltung. Daher fühlt es sich nicht so an, als würde ich massenhaft Informationen herausgeben."

Ganz im Gegensatz dazu wurde das Pokerleben von Jason Somerville durch Streamen auf den Kopf gestellt.

Dieser Tage sehe ich mich als einen Freizeit-Pokerspieler," erklärte Somerville. „Ich verbringe wenig Zeit damit, abseits der Tische an meinem Spiel zu feilen, und ich spiele selten, ohne zu streamen. Ich finde das in Ordnung, nachdem ich dem Spiel einen so großen Teil meiner 20er gewidmet habe, und ich glaube immer noch, dass ich halbwegs im Training bleibe, wenn ich meine Entscheidungen ständig durchdenke und meinen Twitch-Zuschauern erkläre."

Staples spricht auch über die enorme Belastung, die das Streamen für das Leben bedeutet. Etwa, wenn Dinge wie Lernen über Bord geworfen werden müssen.

Ich hatte weniger Zeit zum Lernen gehabt, als ich gedacht hätte," so Staples. „Aber ich habe durch das Spielen auch schneller gelernt, als ich es ohne Streamen gemacht hätte. Es ist ein Geben und Nehmen. Außerdem habe ich jetzt, durch die Bekanntheit, die mein Stream hervorgebracht hat, die Möglichkeit, gegen die besten Spieler des Spiel anzutreten. Ich habe im Moment eine großartige Gelegenheit zu lernen."

Dieser letzte Punkt ist wichtig. Als Staples von PokerStars unter Vertrag genommen wurde, hob dies seine Marke auf eine neue Ebene und es ist nicht übertrieben, zu sagen, dass er ohne diesen Deal nicht den Zugang zu den Spielern hätte, den er heute hat.

Und er ist nicht die einzige Person, die ihren Wert, als ein Ergebnis dieses neuen Poker-Phänomens, steigen sieht.

Twitch als Einnahmequelle

Das Broadcasten auf Twitch war fantastisch und der Schlüssel für die Partnerschaft von Run It Up mit PokerStars, Peppermill Reno und Crown Melbourne und den Aussie Millions, um nur einige zu nennen," so Somerville. „Ich bin sehr dankbar für die Hunderttausenden Fans, die jeden Monat einschalten und mit mir abhängen. Dank ihnen kann ich so viele süße Möglichkeiten für RIU [Run It Up]-Veranstaltungen oder speziellen Content an Land ziehen."

Somerville ist ein Meister, wenn es darum geht, seine Marke und seine Bewegung aufzubauen, um daraus Profit zu generieren und seinen Fans etwas zu bieten. Aber die anderen lernen schnell.

Twitch hat zusätzliche Einnahmequellen außerhalb des Spiels erschaffen,” sagte Staples. „Beständiges Einkommen durch Poker ist ziemlich großartig. 2015 habe ich bei PokerStars als Botschafter unterschrieben. Seitdem bin ich Team Online beigetreten. Es ist eine erstaunliche Gelegenheit, sich mit großartigen Hilfsmitteln auszuprobieren und zu wachsen. Das Streamen hat außerdem eine Gemeinschaft entstehen lassen, die ich auch für andere Dinge nutzen kann, sollte mir jemals danach sein."

Und einige Streamer können sich etwas dazuverdienen, wenn sie während des Streams andere Spiele spielen. Nehmen wir zum Beispiel Parker Talbot:

„Wir haben einmal $ 30.000 beim Blackjack auf 888casino in einer Nacht gewonnen," erzählte Talbot. „Das war eine ziemlich wilde Fahrt. Innerhalb der ersten 3-4 Monate des Streams war immer mittwochs ein Trinkabend, bei dem ich mich betrank und gemeinsam mit einem Freund streamte. Dieser Gewinn war das Ergebnis eines betrunkenen Blackjack-Runs."

Doch wieder im Ernst: Talbot bemerkt auch, dass sich seine Rolle innerhalb der Pokergemeinschaft auf Grund von Twitch und seiner andauernden Beziehung mit 888poker wandelt.

„Ich bin professioneller Pokerspieler und profitabel in den Spielen, die ich spiele. Aber ich merke, wie ich mich von einem Pokerspieler zu einem Entertainer und Botschafter für das Spiel verwandele,” erklärte Talbot.

Doug Polk – Einer der führenden Poker-Streamer auf Twitch.

Twitch: Die Zukunft von Poker?

Obwohl 888poker und PokerStars sich nur langsam etabliert haben, haben sie Twitch talent fest im Griff. Parker Talbot ist Botschafter für 888poker und auch Doug Polk arbeitet gelegentlich abseits des Botschafter-Jobs mit dem Online-Poker-Room.

PokerStars hat Jason Somerville, Jaime Staples, Felix Schneiders und den aktuellen Big Brother Kanada Gewinner Kevin Martin unter Vertrag genommen und beschäftigt außerdem noch regelmäßige Streamer wie Bertrand "ElkY" Grospellier, Randy "Nanonoko" Lew und Lex ‘RaSZi' Veldhuis.

Die Videospielindustrie ist $ 91 Milliarden schwer und der Platz, an dem sich ein Großteil der zukünftigen Online-Pokerspieler finden lässt. Für Online-Poker-Rooms macht es daher Sinn, sich auch dort zu platzieren.

Bedeutet das, dass Online-Poker-Rooms die Twitch-Stars der Zukunft selbst hervorbringen können und nicht darauf warten müssen, dass der nächste Jaime Staples oder Parker Talbot aus dem Nichts auftaucht?

Talbot ist eher skeptisch:

„Es könnte funktionieren,” sagte Talbot, “aber ich denke, dass eine Online-Website am besten vorankommt, wenn sie einen etablierten Streamer nimmt und aus dessen Zuschauerschaft die Gemeinschaft des Online-Poker-Rooms formt.”

Wie können Twitch-Streamer mehr Inhalt anbieten?

Als Online-Trainings-Websites während der CardRunners-Ära entstanden, war die Idee, sich ein Spiel anzuschauen, was jemand aufgenommen hat, revolutionär. Heute folgen die faulen Pokerspieler noch immer dem selben Model.

Wird Twitch das selbe Schicksal erleiden?

Werden faule Pokerspieler raus gehen, sich ein Mikrofon kaufen, einen Stream einrichten und anfangen zu spielen, ohne sich vorher darüber Gedanken zu machen, wie man sich von den Somervilles, Staples und Talbots dieser Welt abheben kann?

„Einen Mehrwert zu schaffen bedeutet für mich, dass ich mir darüber klar werden muss, wie ich die Dinge, die mich im Leben bremsen, auslagern kann, um mich aufs Lernen, meine Gesundheit und das Erstellen von Content zu konzentrieren," so Staples. „Mehr Streamen, mehr Videos erstellen, mehr Präsenz auf anderen Plattformen zeigen und so weiter. Ich (und wir als pokerstaples-Marke) sind viel zu langsam geworden, wenn es darum geht, Entscheidungen zu treffen und zu handeln. Ich würde gerne noch einmal neu beginnen, um meine Entscheidungen richtig schnell zu treffen."

Aber nicht jeder plant, das Twitch-Universum zu übernehmen.

„Ich habe keinen Plan für die nächsten 5-10 Jahre,” sagte Talbot. „Mein Plan für das nächstes Jahr oder so ist es, eine Menge zu streamen, ein paar Pokerturniere zu gewinnen und einfach zu sehen, wo die Reise hingeht. Planen ist nicht mein Ding.”

Unterwegs mit den Twitch-Platzhirschen

Die Welt von Twitch wird von Videospiel-Streamern dominiert und Poker nimmt eher eine kleinere Nische auf dem Markt ein. Während meiner Unterhaltung mit Parker Talbot erzählte er mir, dass von Zeit zu Zeit Leute auf seinem Stream landen, die keine Ahnung haben, dass es auf der Website Poker-Streams gibt.

Talbot glaubt außerdem, dass es für Pokerspieler, auf Grund der Geschichte, Demographie und Bekanntheit von Spielen wie Dota2, League of Legends (LOL) und Counter-Strike extrem schwierig wird, in die höheren Regionen von Twitch-Streams vorzudringen.

„Poker ist größer als eine große Menge anderer Spiele, aber es wird auf Twitch niemals so beliebt wie Dota 2 oder LOL. Es wird einfach nicht passieren," sagte Talbot. „Wenn es um Subscriber und Zuschauerzahlen geht, wird Poker immer im Mittelfeld bleiben. Ein Platz in den Top 10 ist realistisch, aber niemals in den Top 3."

Hier ist die aktuelle Top Ten Twitch-Zuschauerliste nach SocialBlade.com

  1. Riotgames (LOL) - 903.426.408 Kanalaufrufe
  2. Starladder1 (Dota2) - 343.939.881
  3. Beyondthesummit (Dota2) - 317.291.043
  4. Esltv_cs (Counter-Strike) - 237.043.813
  5. Esl-csgo (Counter-Strike) - 237.043.813
  6. Imaqtpie (LOL) - 211.370.846
  7. Tsm_theboddone (Fire Emblem Echoes) - 195.180.959
  8. Tsm_Dyrus (LOL) - 191.627.773
  9. Dyrus (LOL) - 191.627.725
  10. Shadbasemurdertv (Creative) - 185.134.560

Um das Ganze ein wenig zu relativieren, sind hier die Zahlen und Platzierungen einiger zuvor erwähnter Pokerspieler.

357 - Jason “jcarverpoker” Somerville - 18.368.330 Kanalaufrufe

1.038 - Jaime “pokerstaples” Staples - 6.797.547

1.378 - Parker “tonkaaaaP” Talbot - 4.928.452

2.103 - Felix “xflixx” Schneiders - 3.016.752

2.143 - Lex Veldhuis - 2.949.971

2.344 - Doug “DougPolkPoker” Polk - 2.643.199

2.616 - Kevin “kevinmartin987” Martin - 2.315.265

3.280 - Bertrand ‘ElkY’ Grospellier - 1.763.221

3.452 - Randy “nanonoko” Lew - 1.664.447

3.504 - Jeff ‘jeffgrosspoker’ Gross - 1.631.951

5.614 - Daniel ‘dnegspoker’ Negreanu - 899.521

7.686 - Bill “thirstlounge” Perkins - 588.016

Wie man sieht, hat es sich für Somerville gelohnt, schon früh dabei gewesen zu sein, und man weiß ja, wie die Menschen ticken: Wenn sie einmal bei etwas bleiben, dann bleiben sie bei etwas.

Rounding It Up

Nach den Gesprächen mit der Gang ist es offensichtlich, dass Twitch ein exzellenter Nebenschauplatz für Poker ist, um mehr Spieler, insbesondere Gamer, die eventuell eher an einem Übergang interessiert sind, zu finden.

Beim Gespräch hierüber mit Parker Talbot habe ich ihn gefragt, ob er denkt, dass eine kluge Entscheidung für einen Online-Poker-Room wäre, einen Videospiel-Streamer mit massenhaft Followern anzuheuern und ihm dann beizubringen, Poker zu spielen und zu streamen?

Talbot dachte, dass, falls eine solche Person existiert, sie bereits beim Poker dabei wäre.

Die Streamer, die die Poker-Rangliste dominieren, sind alle außergewöhnliche Spieler, die ihre Marke mit Humor verbinden, um sowohl Entertainment als auch etwas zum Lernen anzubieten.

Obwohl sie zu Beginn eher langsam waren, denke ich, dass 888poker und PokerStars gute Entscheidungen bei ihren Verpflichtungen getroffen haben. Die Hauptaufgabe eines Botschafters war es immer, den Online-Poker-Room zu vermarkten, und es gibt hierfür keinen besseren Weg, als jemanden zu verpflichten, der bereits einen Stamm an Followern hat.

Meine einzige Sorge ist, dass Twitch das selbe Schicksal erleidet, wie zuvor Online-Poker-Training-Websites, und irgendwann schal wird. Für die Leute ist es jetzt an der Zeit, sich ihre Twitch-Streams anzuschauen, und die 10 Fragen zu beantworten, die ich weiter oben im Artikel gestellt habe.

Wenn man aus purem Vergnügen streamt, dann kann man diese Probleme getrost ignorieren. Wenn man allerdings streamt, weil man damit seinen Lebensunterhalt verdienen will, muss man sich in einer anderen Weise als seine Konkurrenten positionieren. Im Moment sehe ich das nicht passieren.

Kann man seinen Lebensunterhalt mit Streams verdienen?

Jason Somerville, WSOP-Bracelet-Gewinner und einer der talentiertesten Spieler überhaupt, gibt zu, dass er, durch die Zeit, die er ins Streamen investiert, zu einem Gelegenheitsspieler geworden ist.

Parker Talbot, ein weiterer strahlender Stern der Online-Welt, wandelt sich von einem professionellen Pokerspieler zu einem Entertainer.

Und PewDiePie, der junge Star aus Schweden, der mir die Liebe meines Sohnes stiehlt, wurde vom Time Magazin zu einer der 100 einflussreichsten Personen des Jahres 2016 ernannt. Er verdient pro Jahr etwa $ 15 Millionen mit YouTube-Videos, führt sich wie ein Verrückter auf und macht meinen Sohn glücklich.

Fanden Sie dies interessant?    

Danke, Sie haben uns geholfen uns zu verbessern!

     

Copyright 2002 - 2017 Cassava Enterprises (Gibraltar) Ltd., eine 100-prozentige Tochtergesellschaft von 888 Holdings PLC.
Cassava Enterprises (Gibraltar) Limited ist in Gibraltar, einem Teil der Europäischen Union, amtlich eingetragen.
888 Holdings PLC ist an der Londoner Börse gelistet.
Cassava Enterprises (Gibraltar) Limited verfügt über eine Lizenz, unter der Online-Glücksspiel-Services in Übereinstimmung mit den Gesetzen von Gibraltar (Online-Spiellizenz Nr. 022 und 039) angeboten und von den entsprechenden Regulierungsbehörden überwacht werden, und macht keinerlei Behauptungen bezüglich der Rechtmäßigkeit dieser Services in anderen Rechtsbezirken.
Unsere Dienstleistungen in Großbritannien werden von 888 UK Limited, einem von der Great Britain Gambling Commission (britische Glücksspielkommission) zugelassenen und regulierten Unternehmen, betrieben.
Unsere Dienstleistungen in den Mitgliedsländern des europäischen Binnenmarktes (ausgenommen Länder, in denen unsere Dienstleistungen unter einer lokalen Lizenz zur Verfügung gestellt werden) werden von Virtual Digital Services Limited, einem Unternehmen mit Sitz in Gibraltar durchgeführt, das zur Europäischen Union gehört.
Virtual Digital Services Limited ist im Rahmen einer Glücksspiellizenz nach dem Recht von Gibraltar tätig.
Unsere Wettprodukte werden in Ireland von 888 Ireland Limited betrieben, einem in Gibraltar amtlich eingetragenen Unternehmen, das von den irischen Steuerbehörden lizenziert und reguliert wird.
Unsere Adresse: 601-701 Europort, Gibraltar.
Wir befürworten verantwortungsbewusstes Spielen und unterstützen GamCare.