Es ist kein Geheimnis, dass es beim Live-Poker hauptsächlich darauf ankommt, die Körpersprache oder sogenannte “Tells” des Gegners zu analysieren. In diesem Zusammenhang ist ein "Tell" ein unfreiwilliger physischer Indikator, der uns hilft, mehr über die Karten unseres Gegners zu verstehen.

Bevor wir mit der Liste der Tells beginnen, ist es wichtig, das Folgende zu verstehen:

Unterschiedliche Tells können für verschiedene Spieler verschiedene Dinge bedeuten.

Mit anderen Worten, die meisten physischen Erzählungen sind meistens nicht ganz zuverlässig. Wir müssen sie im Zusammenhang mit dem Spieler interpretieren, der den Tell gibt. Wir müssen zuerst ein mentales Profil erstellen, wie unser Gegner standardmäßig handelt und dann nach Abweichungen suchen. Abweichungen von diesem Standardprofil sind es, die uns die nötigen Informationen liefern.

Um es einfach auszudrücken, unser Gegner gibt uns vielleicht alle Anzeichen dafür, dass er blufft, aber eigentlich hat er etwas ganz anderes vor.

Wir müssen unsere Gegner eine Zeit lang beobachten, bevor wir wissen können, was welche Handlung bedeutet.

Körpersprache Poker Tells:

Es gibt zwar keine bestimmte Reihenfolge, aber hier sind die Stellen, an denen sich professionelle Pokerspieler auf der Suche nach physischen Erzählungen ausbilden lassen.

Die Liste ist keineswegs ausreichend, aber sie sollte uns einen guten Start ermöglichen:

  1. Die Augen
  2. Der Mund
  3. Der Herzschlag
  4. Die Stimme
  5. Die Hände
  6. Das Halten der Karten
  7. Der gesamte Körper

1. Die Augen

Die Augen können eine ungeheure Menge an Informationen darüber verraten, was unser Gegner fühlt oder denkt. Es ist nicht überraschend, dass viele Spieler ihre Augen mit einer Sonnenbrille verbergen.

Hierbei gibt es zwei Hauptfaktoren:

  1. Ängstliche Augen – Es ist normalerweise möglich, Angst zusammen mit einer Reihe anderer Emotionen zu erkennen. Die Angst führt dazu, dass sich die Pupillen erweitern. Natürlich müssen wir immer noch wissen, was diese Angst bedeutet. Oftmals denkt unser Gegner an einen Bluff oder hat selber ein starkes Blatt, aber manchmal kann es auch etwas ganz anderes bedeuten.
  2. Blickrichtung – Wenn wir die Augen unseres Gegners aufmerksam beobachten, werden wir oft sehen, wie er schnelle Blicke in bestimmte Richtungen wirft - auf das Brett, auf seinen Chipstapel, auf unseren Chipstapel. All diese Blicke haben eine Bedeutung.
poker tells

Zum Beispiel blickt unser Gegner sofort auf unseren Stapel, nachdem er die Turn-Karte gesehen hat. Vielleicht hat er etwas Gutes getroffen und will wissen, ob wir ihn dabei entdeckt haben. Manchmal kann auch das Fehlen von Blicken in bestimmte Richtungen aufschlussreich sein. Zum Beispiel prüft unser Gegner absichtlich nicht seine Hole Cards für die gesamte Hand, obwohl wir wissen, dass er das normalerweise tut.

Schließlich, wenn unser Gegner eine Wette abgeschlossen hat, hat er für gewöhnlich zwei Möglichkeiten:

  1. Einen Blick in die Luft.
  2. Augenkontakt mit uns.

Wiederum trägt keines von beiden eine Bedeutung in sich. Aber wenn unser Gegner typischerweise die Option 1 verwendet und plötzlich zu Option 2 wechselt, besteht eine gute Chance, dass sie eine Bedeutung hat. Vielleicht starrt er uns als Teil einer Einschüchterungstaktik an.

2. Der Mund

poker tells

Einige Spieler sind der Meinung, dass der Mund ein noch aussagekräftigerer Indikator ist als die Augen.
Achten Sie auf Folgendes:

  • Nervöse Lippen – Entspannte Lippen sind im Allgemeinen voll und abgerundet. Verspannte Lippen sind eher dünn und gezwickt. Sobald wir herausgefunden haben, was das bei einzelnen Gegnern bedeutet, haben wir einen hervorragenden Indikator.
  • Zuckungen / Mikro-Ausdrücke – Es erfordert viel Geschicklichkeit, Gedanken und Gefühle, die durch unser Gesicht durchsickern, zu verbergen. Manchmal zeigen sich unsere wahren Gefühle für den Bruchteil einer Sekunde auf unserem Gesicht, bevor wir sie unter Kontrolle bekommen.

Das können wir als Mikro-Ausdrücke oder vielleicht sogar als "Zuckungen" bezeichnen. Diese kleinen Bewegungen sind leicht zu übersehen, tragen aber große Mengen an Informationen, wenn sie entdeckt werden.

3. Der Herzschlag

poker tells

Poker ist ein Spiel, das das Blut in Wallung bringen kann. Vielleicht, wenn man ein gutes Blatt ausgeteilt bekommt oder einen großen Bluff danstrebt. Natürlich wird unsere Herzfrequenz in diesen Momenten steigen. Gut, dass man unsere Herzfrequenz nicht erkennen kann, oder? Vielleicht nicht immer.

Den Herzschlag ausschalten – Es stimmt, dass dies schwer zu erkennen ist, und in vielen Fällen werden wir es einfach nicht in den Griff bekommen.

Es lohnt sich, auf Folgendes zu achten –

  • Der Herzschlag ist durch dünne Kleidung wie T-Shirts gut sichtbar.
  • Eine pulsierende Ader am Hals oder der Schläfe.
  • Symptome einer hohen Herzfrequenz (wie z.B. zitternde Hände oder eine zitternde Stimme).

Denken Sie über die Arten von Szenarien nach, die Sie als Spieler unwillkürlich in Aufregung versetzen. Normalerweise passiert das nicht, wenn man eine langweilige Hand mittlerer Stärke hält. Normalerweise haben wir entweder ein hohes Blatt oder denken darüber nach, einen großen Bluff zu starten. Wir beginnen zu lernen, was genau das für verschiedene Gegner bedeutet.

4. Die Stimme

Hier gibt es mehrere Tell-Möglichkeiten, auf die man achten muss:

poker tells
  • Die Qualität der Stimme – Es ist oft möglich, dass Sie durch ihren Tonfall den Geisteszustand ihres Gegner in den Griff bekommen. Wie verhält sich ihre Stimme im Vergleich zu dem entspannten Stil am Anfang, bevor die Karten ausgeteilt wurden?
  • Entscheidung zu Sprechen – Die Entscheidung zu reden, kann ein Zeichen sein. Denken Sie daran, dass wir zu keinem Zeitpunkt sprechen müssen. Wir können alle unsere Handlungen mit Chips und Gesten machen, und wir müssen uns sicherlich nicht in ein Tischgespräch verwickeln lassen. Unser Gegner spricht immer, aber plötzlich beginnt er schweigend zu handeln (Klopfen auf den Tisch, Chips rutschen lassen, etc.). Was bedeutet das?
  • Unser Gegner redet selten, versucht aber uns während eines großen River-Potts Fragen zu stellen. Macht er das gerne, wenn er stark oder schwach ist? Wir sprechen unseren Gegner auf dem River an, um zu sehen, ob er sich entscheidet, zu antworten. Wir versuchen ihn zu beurteilen, basierend auf der Qualität seiner Stimme und dem Inhalt dessen, was er sagt. Diese Technik ist als "Sprachspiel" bekannt. Sie kann viele Informationen preisgeben, wird aber im Allgemeinen als schlechte Etikette angesehen, wenn sie übermäßig benutzt wird.
  • Geschwätzigkeit – Wir achten hier auf plötzliche Veränderungen des Profils. Spieler, die normalerweise geschwätzig sind, aber plötzlich verstummen. Spieler, die ruhig sind und plötzlich gesprächig werden.

5. Die Hände

poker tells

Man könnte zunächst überlegen, ob die Hände des Gegners zittern oder nicht. Diese Einschätzung ist zweifelsohne eine gute Möglichkeit, aber wir haben dies bereits im Abschnitt über den Herzschlag behandelt.

Die Hände können Informationen auf vielfältige Weise vermitteln –

  • Umgang mit den Chips – Es lohnt sich zu beachten, wie unser Gegner standardmäßig Chips in den Pott legt. Setzt er sie anmutig ein oder setzt er sie mit einem kräftigen Schubs ein? Zerstört er jemals den Pott, ob absichtlich oder nicht? Manchmal machen Spieler ihre Einsätze unbewusst (oder bewusst) auf unterschiedliche Weise. Die Chips kräftig hineinzuschieben, während er den Pott auch nur teilweise zerschmettert, könnte als Einschüchterungstaktik angesehen werden, in der Hoffnung, dass andere aussteigen.

Andererseits funktionieren Poker Tells, wie wir wahrscheinlich bemerkt haben, auf Ebenen. Ein Spieler könnte nachträglich Chips einsetzen, in der Hoffnung, sich schwach aussehen zu lassen, wenn er eine ordentliche Hand hält. Es ist zweifellos entscheidend, unseren Gegner zu kennen.

  • Card Apex - Dieser Schritt wird von Anfängern häufig übersehen, aber Profis achten immer darauf. Card Apex bezieht sich auf die Zeit, die ein Spieler damit verbringt, seine Hole Cards zu überprüfen, nachdem er die Ränder seiner Karten vom Filz abgehoben hat. Die Länge, die Häufigkeit und sogar die Höhe einer Kartenspitze können oft zu zusätzlichen Informationen über die Karten unseres Gegners führen.
  • Chip-Tricks - Was macht ein Spieler mit seinen Händen, wenn er keine Einsatzentscheidung trifft? Viele Spieler führen gerne Chip-Tricks aus, während sie auf die Action warten, aber das kann in manchen Fällen zu Problemen führen. Was bedeutet es, wenn ein Spieler, der immer Chip-Tricks ausführt, plötzlich aufhört? Natürlich kann es sein, dass er seinen müden Fingern nur eine Pause gibt, aber es könnte auch ein Hinweis auf etwas Bedeutungsvolleres sein.

6. Card Protectors + Sonstiges

poker tells

Wenn wir vermeiden wollen, dass wir irgendwelche Informationen weitergeben, müssen wir uns all unserer Aktivitäten völlig bewusst sein und sicherstellen, dass keine Muster weitergegeben werden. Ein häufig übersehener Bereich ist die Verwendung von Card Protectors.

Card Protectors sind Objekte, die auf Hole Cards platziert werden, um 1) zu vermeiden, dass ihre Werte offengelegt werden und 2) zu verhindern, dass die Hand von einem übereifrigen Dealer falsch abgelegt wird.

  • Beständigkeit - Wenn wir immer einen Card Protector verwenden, kein Problem. Wenn wir nie einen Card Protector verwenden, auch kein Problem (hoffentlich). Wenn wir jedoch manchmal einen Card Protector verwenden und manchmal nicht, müssen wir sehr vorsichtig sein, dass wir keine Informationen weitergeben. Wenn unser Gegner plötzlich aufhört, seinen Card Protector in einer isolierten Hand zu benutzen, was bedeutet das?
  • Andere Gegenstände - Viele von uns haben genug Filme gesehen, um sich daran zu erinnern, wie Teddy KGB all seine Chips verlor, indem er jedes Mal, wenn er eine gute Hand hatte, ein Oreo aß. Etwas so weit hergeholtes wird in der realen Welt des Pokers wahrscheinlich nicht passieren, aber es gibt immer noch eine nützliche Lektion, die wir lernen können. So ziemlich alles kann uns verraten, also sollten wir nach allen Arten von körperlichen Handlungen Ausschau halten, egal ob sie mit Poker zu tun haben oder nicht.

7. Gesamter Körper / Verhalten

poker tells

Wir wollen versuchen das “gesamte Bild” unseres Gegners zu analysieren, um so in die gegnerische Psyche einzudringen.

  • Allgemeines Auftreten - Stellen Sie sich einen Mann vor, der sich sehr entspannt zurücklehnt und mit dem Barpersonal plaudert, während er Getränke bestellt. Plötzlich beugt er sich nach vorne und schaut konzentriert auf seine Hand. Was war es, das diesen plötzlichen Sinneswandel bewirkte? Nun, wir wissen es nicht sicher, aber wenn wir raten, hat der Gegner wahrscheinlich nur eine hohe Karte gezogen.
  • Stimmung – Wir kennen einen der Spieler an unserem Tisch, und er scheint sich nicht wie gewöhnlich zu verhalten. Er scheint launisch zu sein, vielleicht als Folge eines Downswing. Wir können oft vorhersagen, wie sich bestimmte Emotionen auf das Verhalten eines Spielers auswirken können. Zum Beispiel, was machen überragende Spieler eher als normale Spieler? Große Bluffs ausführen und breiter callen. So einfach ist das. Wir haben die Stimmung unseres Gegners gesehen und Vorhersagen darüber gemacht, wie sich sein Spiel dadurch unterscheiden kann.

Letzte Hinweise

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass absolut kein Tell sicher ist und immer im Zusammenhang mit dem Default-Profil unseres Gegners analysiert werden muss. Es gibt online eine Menge Ressourcen zu finden, die uns pauschale Aussagen geben, wie z.B. "wenn die Hände des Gegners zittern, bedeutet das, dass er blufft". Aber die Wahrheit ist, dass die Psychologie viel weniger schwarz-weiß ist.

Denken Sie daran, dass geschickte Spieler auch versuchen können, uns mit "Reverse Tells" zu täuschen. Sie werden absichtlich ihre Hände zittern lassen (oder andere physische Zeichen verwenden), um uns zu täuschen.

Also könnte jeder Hinweis genau das bedeuten, was wir denken, oder eben auch das genaue Gegenteil. Um das richtige Ergebnis zu erzielen, ist es wichtig, den Gegner gut zu verstehen.

Related Content
Der Button: Ein einfacher Strategieguide
Ultimativer Guide: Alles was Sie über Kicker wissen müssen
Poker Betting Buide - Der richtige Zeitpunkt für eine Bet
Mucking beim Poker: Regeln & Strategien
Hand-Kombinationen im Poker: Erklärungen, Beispiele und Mathematik
Wie man Pocket Queens richtig spielt
Der Lojack: Ein einfaches Strategiekonzept
Was man über Positionen im Poker wissen muss
Early Positions (EP): Ein einfacher Strategieguide
Asse: Alles was Sie wissen müssen