$ 88 GRATIS KEINE EINZAHLUNG NÖTIG Teilnahmebedingungen

ABC-Poker: Zurück zu den Grundlagen

Font Size
A A A

Poker ist ein Spiel, bei dem es um Täuschung, Trickreichtum und mutiges Bluffen geht. Nur Spielern mit viel Übung gelingt es, unvorhersagbar zu sein – um Gegner auszumanövrieren, Fallen zu stellen und Gefahren zu umgehen. Bei all den Tarn- und Ausweichmanövern können die Grundlagen des Spiels leicht vergessen werden – eines Spiels, das im Kern ein ziemlich einfaches Spiel ist. Die Grundlagen der Pokerstrategie behalten für jedes Spielniveau ihre Gültigkeit und Sie sollten sich diese Grundlagen von Zeit zu Zeit wieder ansehen, unabhängig davon, ob das Spiel für Sie neu ist oder Sie schon seit vielen Jahren Poker spielen.

Im Folgenden beschreiben wir also die wichtigsten Grundsätze eines guten Pokerspiels, ob als erste Einführung oder als Erinnerung. Diese Grundbausteine sollten als Grundlagen betrachtet werden, auf deren Basis Sie weiter fortgeschrittene Konzepte entwickeln und nutzen können, wie Floating und halbes Bluffen. Wenn Sie konstant Spielzüge ändern und noch nicht einmal erklären können, warum in einer bestimmten Situation eine Erhöhung der korrekte Zug ist, dann ist es wahrscheinlich an der Zeit, sich mit unseren Tipps für die Rückkehr zu den Grundlagen erneut vertraut zu machen. Lesen Sie, eignen Sie sich die Tipps an und kehren Sie als Gewinner zu den Tischen zurück!

1. Wahl der besten Hand

Sie haben möglicherweise schon einmal gehört, dass Sie im Poker gegen Ihre Gegner und nicht gegen Karten spielen. Das ist bis zu einem gewissen Punkt richtig, bedeutet jedoch nicht, dass Sie die Stärke Ihrer Taschenkarten ignorieren sollten oder sich darüber aufregen sollten, wenn „Fische“ Ihnen nicht zu einer tödlichen Hand verhelfen, die Sie bilden möchten. Wäre es nicht besser, wenn Sie statt dessen einfach nur eine gute Hand spielen und Ihre Gegner dennoch einen Call für Ihre hohen Einsätze platzieren würden? Wenn Sie mit einer soliden Reihe von Starthänden eröffnen, einschließlich Paaren, Big Aces und gelegentlicher aufeinanderfolgender Karten der gleichen Farbe, werden Sie Flops spielen, die schlechten Asse anderer Spieler übertreffen und mit einigen schönen Pots belohnt werden. Auf den unteren Spielniveaus ist das häufig alles, was Sie tun müssen, um regelmäßig zu gewinnen.

2. Eine gute Hand = ein hoher Einsatz

Wenn Sie eine gute Hand haben, möchten Sie Ihre Gegner vielleicht in die Falle locken, indem Sie schieben oder einen Call platzieren, um zu weiteren Einsätzen einzuladen. Es gibt sicherlich Momente, in denen es sinnvoll ist, Fallen zu stellen. Das gilt besonders, wenn Ihre Gegner aggressiv spielen. Sie sollten sich dies jedoch für Ihre allerbesten Hände aufheben. Wenn Sie Pocket-Asse oder Pocket-Könige haben, warum sollten Sie einen Flop durch einen Big Blind riskieren, indem Sie sich mit diesen Karten in eine solche Lage manövrieren? Wenn Sie wissen, dass Ihre zwei Paare vor einem Flop sicher sind, warum sollten Sie schieben und Ihren Gegnern die Chance bieten, aufzuholen? Und vor allem – warum lassen Sie den Pot nicht weiter wachsen, wenn Sie eine gute Hand haben? Die Pots, bei denen Sie am wahrscheinlichsten einen hohen Gewinn erzielen, sind diejenigen, bei denen Sie eine sehr gute Hand haben und ein anderer Spieler ein Unentschieden hat – oder eine Hand hat, die zwar gut, aber eben nur die zweitbeste ist. Verpassen Sie nicht die Chance, den Pot zu einem frühen Zeitpunkt wachsen zu lassen. Andernfalls werden Sie es bereuen, dass Sie am Tisch Chips haben liegen lassen.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie viel Sie setzen sollen, dann liegt ein guter, normaler Betrag irgendwo zwischen dem halben und dem ganzen Pot. Eine weitere Faustregel besteht darin, dass Sie eher mehr setzen sollten, wenn noch mehrere Spieler im Spiel sind und das Board noch „feucht“ ist (d. h. wenn es viele potenzielle Straight- und Flush-Unentschieden gibt). Denken Sie stets daran, dass das langsame Spielen einer guten Hand die sicherste Methode ist, um bankrott zu gehen.

3. Position, Position, Position

Die Macht der Position in einem No Limit Hold'em kann nicht genug betont werden. Es gibt einen Grund, warum die Strategieleitfäden Ihnen erzählen, dass Sie nur Premiumhände von einer Early Position und einer Middle Position aus spielen sollten und ein Cold-Calling vermeiden sollten, wenn es noch viele handlungsfähige Spieler gibt. Je früher die Position ist, von der aus Sie Ihre Hand spielen, desto wahrscheinlicher ist es, dass Sie für das restliche Spiel in einer ungünstigen Position feststecken. Das führt zu großen Nachteilen für Sie, da Sie gezwungen sind, vor Ihren Gegnern Entscheidungen zu treffen. Je näher Sie dem D-Button in der Hand sind, desto später handeln Sie bei jeder Street und desto mehr Informationen erhalten Sie über die Hände Ihrer Gegner.

Vermeiden Sie Calls für die Blinds, wenn Sie keine gute Hand haben, nur weil Sie schon Geld gesetzt haben. Es mag wie eine günstige Möglichkeit wirken, einen Flop zu sehen, aber Sie müssen dann die ganze Hand aus einer ungünstigen Position spielen. Ohne weitere Chips zu setzen, können Sie nicht wissen, wie stark die Karten Ihrer Gegner sind. Auf diese Weise wurden schon viel Geld und ganze Turniere verloren. Die Position ist im No Limit Hold'em von äußerster Bedeutung. Der Moment, in dem Sie das vergessen, ist der Moment, in dem Sie auf die Verliererstraße geraten.

4. Seien Sie sich über Ihre Chancen im Klaren

Ein solides Pokerspiel bedeutet nicht, ständig mit komplexen Multi-Streets zu bluffen. Es geht vielmehr darum, Calls zu platzieren, wenn Ihre Chancen gut genug sind, auszusteigen, wenn Ihre Chancen nicht gut genug sind, und andere Spieler zu Calls zu verleiten, wenn sie besser keine Calls platzieren sollten. Schieben und Floating können Sie später einsetzen. Wenn Sie jedoch Ihre Pot Odds nicht kennen, werden Sie niemals erfahren, ob Sie von Ihren Gegnern genug verlangen – das gilt auch für Situationen, in denen Sie vorgeben, eine Hand zu haben, die Sie gar nicht haben!

Am allerwichtigsten ist, dass Sie lernen, wie Sie die Pot Odds einschätzen und diese für sich nutzen können. Zählen Sie beim Flop die Zahl der Outs, die Sie Ihrer Meinung nach für die gewinnende Hand benötigen, und multiplizieren Sie diese Zahl mit vier, um den Prozentsatz für die Chance zu ermitteln, dass Ihnen dies beim Turn oder River gelingt. Sie müssen die Zahl mit zwei multiplizieren, um die Chance zu ermitteln, es mit der nächsten Karte zu schaffen. Einige wichtige Zahlen, die Sie sich hier merken sollten, sind neun Outs für ein Flush-Unentschieden, acht Outs für ein offenes Straight-Unentschieden und vier Outs für ein Gutshot Straight-Unentschieden.

5. Weniger bluffen, mehr gewinnen

Wenn Sie mit dem Pokerspielen beginnen, ist es allzu einfach, zu glauben, dass es bei diesem Spiel nur um Bluffen und das Suchen nach Anzeichen geht. Das ist schließlich das, worum es beim Poker im Fernsehen geht, nicht wahr? Falsch. Im Fernsehen werden eher die Monster-Pots und mutigen Bluffs gezeigt. Daher hat es den Anschein, dass die Spieler weitaus mehr bluffen, als sie es in Wirklichkeit tun. Bluffs sollten nur eine der Waffen in Ihrem Arsenal sein. Wenn Sie bluffen, sollten Sie einen guten Grund dafür haben. Sie müssen die Situation sorgfältig analysieren und dabei zahlreiche Faktoren berücksichtigen – wie die Zahl der Spieler in der Hand, Ihr Image am Tisch und ob Ihre Einsätze eine glaubwürdige Geschichte erzählen.

6. Guthaben

OK, das ist nun nicht sehr spannend, aber Sie können es nicht einfach ignorieren. Wenn Sie mit einem höheren Limit spielen, als Sie wirklich durchhalten können, werden Sie schwanken, Ihr Spiel in den Sand setzen und allgemein eine schwierige Zeit am Tisch haben. Möglicherweise sind Sie der Meinung, dass Sie das 2 USD/4 USD-Spiel schaffen können, und Ihre Ergebnisse belegen dies. Wenn Sie jedoch noch nicht einmal einen Fünfer-Buy-In-Downswing durchhalten können, dann spielen Sie sicherlich auf dem falschen Niveau. Es ist nichts falsch daran, mit niedrigeren Limits zu spielen und damit sicherzustellen, dass Sie in einem Bereich spielen, indem Sie sich zu Hause fühlen. Wenn Sie die 2 USD/4 USD-Spiele schaffen können, dann können Sie auch die 0,25 USD/0,50 USD-Spiele schaffen. Sie sollten nicht zu den Spielern gehören, die behaupten, nur auf höheren Niveaus spielen zu können. Ein guter Pokerspieler passt sich jeden Tisch an, an dem er spielt. Beginnen Sie auf einer soliden Basis und arbeiten Sie sich mit zunehmendem Guthaben nach oben. Das ist die Essenz eines guten Finanzmanagements.

7. Image am Tisch

Ihr Image am Tisch sollte allen Aktionen zugrunde liegen, die Sie beim Spiel durchführen. Wenn Sie vor dem Flop weiter erhöhen und beim Flop All-In schieben, ist die Entscheidung Ihrer Gegner, einen Call zu platzieren, davon abhängig, welche Hände Sie ihrer Meinung nach besitzen könnten und wie Sie diese möglicherweise spielen werden. Wenn Sie tight gespielt haben, dann werden sie wahrscheinlich überwiegend aussteigen. Wenn Sie jedoch hyperaggressiv gespielt haben, haben sie beim Call mehr Entscheidungsspielraum. Das Image am Tisch, und zwar Ihr eigenes und das anderer Spieler, muss beachtet und genutzt werden. (Dieser Grundsatz kommt natürlich nicht so sehr zum Tragen, wenn der andere Spieler Ihrem Image keine große Beachtung schenkt.)

8. Nachvollziehbarkeit

Für jeden Spielzug, den Sie machen, sollten Sie einen nachvollziehbaren Grund haben. Schieben Sie, um einen Call zu platzieren, auszusteigen oder zu erhöhen? Werden Sie einen Call für eine Erhöhung platzieren, wenn Sie setzen? Sie sollten sich die Frage stellen, was Sie erreichen möchten, wenn Sie vor dem Flop mit 9 bis 10 Cent erhöhen. Werden Sie den Flop angreifen, wenn ein schwacher und passiver Spieler einen Call platziert, und gegen einen Spieler, der tight spielt, nur setzen, wenn Sie etwas in der Hand haben? Werden Sie bei einem Short-Stack einen Call platzieren, wenn die anderen Spieler schieben? Es ist wichtig, darüber nachzudenken, was die anderen Spieler haben könnten, ohne sie auf eine spezifische Hand festzulegen, und dann darüber nachzudenken, was die anderen Spieler möglicherweise darüber denken, was Sie in der Hand haben. Wenn Sie sich im Unklaren sind, sollten Sie den einfachsten Weg wählen, da die meisten Spieler, besonders auf den unteren Niveaus, ihre Hände gleich ausspielen.

Fanden Sie dies interessant?    

Danke, Sie haben uns geholfen uns zu verbessern!

     

Copyright 2002 - 2016 Cassava Enterprises (Gibraltar) Ltd., eine 100-prozentige Tochtergesellschaft von 888 Holdings PLC.
Cassava Enterprises (Gibraltar) Limited ist in Gibraltar, einem Teil der Europäischen Union, amtlich eingetragen.
888 Holdings PLC ist an der Londoner Börse gelistet.
Cassava Enterprises (Gibraltar) Limited verfügt über eine Lizenz, unter der Online-Glücksspiel-Services in Übereinstimmung mit den Gesetzen von Gibraltar (Online-Spiellizenz Nr. 022 und 039) angeboten und von den entsprechenden Regulierungsbehörden überwacht werden, und macht keinerlei Behauptungen bezüglich der Rechtmäßigkeit dieser Services in anderen Rechtsbezirken.
Unsere Dienstleistungen in Großbritannien werden von 888 UK Limited, einem von der Great Britain Gambling Commission (britische Glücksspielkommission) zugelassenen und regulierten Unternehmen, betrieben.
Unsere Services in Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (mit Ausnahme der Staaten, in denen unsere Services im Rahmen einer lokalen Lizenz erbracht werden) werden von Virtual Digital Services Limited betrieben, einem Unternehmen, das in Gibraltar, einem Teil der Europäischen Union, amtlich eingetragen ist.
Virtual Digital Services Limited ist im Rahmen einer Glücksspiellizenz nach dem Recht von Gibraltar tätig.
Unsere Wettprodukte werden in Ireland von 888 Ireland Limited betrieben, einem in Gibraltar amtlich eingetragenen Unternehmen, das von den irischen Steuerbehörden lizenziert und reguliert wird.
Unsere Adresse: 601-701 Europort, Gibraltar.
Wir befürworten verantwortungsbewusstes Spielen und unterstützen GamCare.