$ 88 GRATIS KEINE EINZAHLUNG NÖTIG Teilnahmebedingungen

Die Pokertische mit Mathematik schlagen

Font Size
A A A

Es ist kein großes Geheimnis, dass die Mehrheit der Pokerspieler Mathematik hasst. Es gibt sogar einige gewinnende Spieler, die behaupten, dass sie „nach Gefühl” spielen, und gar keine Mathematik brauchen, um die Pokerspiele zu gewinnen. Wenn es also bereits möglich ist, die Spiele zu gewinnen, ohne Mathematik anzuwenden, sollten wir das Thema dann nicht einfach lassen? Wir können dann alle mit unserem perfekt mathematikfreien Tag fortfahren.

Die besten Spieler nutzen Mathematik

Es ist richtig, dass es einige starke Spieler gibt, die eine sehr gute Intuition haben und keine Mathematik brauchen, um zu gewinnen. Die Realität jedoch ist, dass die allerbesten Spieler regelmäßig Mathematik anwenden, um ihre Entscheidungen zu fällen. Wir reden nicht mal unbedingt über schwierige Mathematik. Die Mathematik, die man beim Poker anwendet, ist oft sehr einfach. Sie kann uns helfen, die Entscheidungen, die wir bereits basierend auf unserem Instinkt getroffen haben, zu präzisieren.

Sogar sehr gute „Intuitionsspieler” könnten überrascht sein, wenn sie erfahren, dass bestimmte Entscheidungen sie Geld kosten könnten. Die einzige Möglichkeit für sie, wirklich festzulegen, ob bestimmte Spielzüge richtig sind, ist es, zu überprüfen, ob die Mathematik aufgeht.

Während Mathematik keine strenge Anforderung bei Soft-Games ist, wird uns ein Verständnis der Pokergrundlagentatsächlich zu stärkeren Spielern machen. Um auf dem allerhöchsten Level des Glücksspiels online mitmachen zu können, ist Mathematik ein absolutes Muss.

Wie genau hilft uns Mathematik?

Mathematik hilft uns in allen Bereichen des Spiels. Schauen wir uns mal an, wie wir Mathematik sinnvoll nutzen können, um zwei bestimmte Fragen zu beantworten.

1. Pot-Odds

Frage – Es sind $ 10 im Heads-Up-Pot auf dem River. Unser Gegner macht eine $ 5 Wette. Wie oft müssen wir gewinnen, um vom Mitgehen zu profitieren?

Das ist ein Bereich, in dem uns unsere Intuition irreführen könnte. Wir könnten intuitiv fühlen, dass wir 50 % der Zeit gut sein müssen, damit wir davon profitieren können, mitzugehen. Aber in Wirklichkeit müssen wir nicht mal ein Favorit sein, damit das Mitgehen die richtige Entscheidung ist.

Denken Sie mal so:
Es sind coole $ 1.000.000 im Pot. Wir haben eine Hand, die wahrscheinlich nur 20 % der Zeit gut ist. Unser Gegner setzt $ 1. Mitgehen oder aussteigen?

Hoffentlich sagt uns unser Instinkt diesmal, dass wir mitgehen sollten. Uns macht es überhaupt gar nichts aus, dass wir die meiste Zeit verlieren werden. Wir riskieren nur $ 1 und 20 % der Zeit werden wir die Millionen gewinnen. Es ist ganz leicht, in diesem Fall mitzugehen, trotz der Tatsache, dass wir meistens $ 1 verlieren.

Unsere ursprüngliche Frage ist ganz klar ein weniger extremes Szenario und ein bisschen realistischer, aber es gelten die gleichen Prinzipien. Wir müssen diesen Pot wirklich nicht 50 % der Zeit gewinnen, da bereits Geld in der Mitte liegt. Wie oft müssen wir also gewinnen?

Wir können die folgende einfache Formel anwenden, um dies zu berechnen:

Prozentsatz der Höhe des Pots, den wir investieren = Wie oft wir mitgehen müssen, damit es profitabel wird

Manchmal wird die Pokermathematik durch Menschen, die ein bisschen zu viel wissen, kompliziert, aber sie ist tatsächlich wirklich einfach. Wie viel der Gesamthöhe des Pots würden wir mit unserem Call investieren?

Wenn wir mitgehen, investieren wir $ 5 der Gesamthöhe des Pots von $ 20. (Denken Sie daran, dass die Gesamthöhe sowohl den Einsatz unseres Gegners als auch unseren möglichen Call beinhaltet.) Das entspricht 25 % des gesamten Pots (5/20). Das bedeutet, dass wir nur in 25 % die beste Hand oder mehr haben müssen, um einen klar gewinnbringenden Call zu machen.

Verhältnis gegen Prozentsatz

Traditionellere Glücksspieler bevorzugen es, Pot-Odds in Form eines Verhältnisses zu beschreiben. In diesem Format werden uns üblicherweise unsere Chancen mitgeteilt, wenn wir im Wettbüro eine Sportwette platziert haben. Im obigen Beispiel können unsere Chancen also als 3:1 (drei-zu-eins) festgelegt werden.

Wir investieren $ 5, um die $ 15 zu gewinnen, die bereits in der Mitte sind. Unsere Chancen sind 15:5, was mit 3:1 vereinfacht werden kann (beide Zahlen werden durch 5 geteilt). Die meisten Pokerspieler der alten Schule beschreiben Pot-Odds so, obwohl es tatsächlich einfacher ist, unsere Pot-Odds in einem Prozentformat zu betrachten.* Ein guter Pokerspieler sollte verstehen, wie man beide Varianten nutzt, auch wenn es nur für die Kommunikation mit anderen Spielern ist, die das eine oder das andere System verwenden.

(*Hinweis: Es gibt keinen direkten Vorteil bei der Verwendung von Verhältnissen oder Prozentsätzen. Der Grund, warum wir Pot-Odds im Prozentformat als einfacher zu berechnen beschreiben, ist, dass wir in den meisten Fällen unsere Pot-Odds mit unserer Pot-Equity vergleichen, um festzustellen, ob es profitabel ist, wenn wir mitgehen. Die Pot-Equity wird fast immer als Prozentsatz angegeben. Es ist einfacher, zwei Prozentsätze miteinander zu vergleichen, als einen Prozentsatz mit einem Verhältnis.)

2. Erfolg beim Bluffen

Frage 2 – Es sind $ 100 in der Mitte auf dem River. Wir entscheiden uns, für $ 50 zu bluffen. Wie oft muss unser Bluff funktionieren, damit wir Geld verdienen?

Unsere Intuition könnte uns wieder sagen, dass er über 50 % der Zeit funktionieren muss. Falls nicht, würde es bedeutet, dass unser Bluff die meiste Zeit fehlschlägt und wir deshalb kein Geld einnehmen können. Unsere Intuition läge jedoch wieder einmal falsch.

Denken Sie an ein ähnliches Beispiel wie vorher. Es liegt eine Million Dollar in der Mitte und uns wurde gesagt, dass ein Bluff im Wert von $ 50 in 40 % der Zeit funktionieren wird. Sollten wir bluffen? Absolut! Unser Bluff funktioniert vielleicht nicht jedes Mal, aber wir riskieren nur $ 50. Falls es funktioniert, erhalten wir eine Million. Können Sie erraten, welche Formel wir verwenden sollten, um genau zu berechnen, wie oft unser Bluff funktionieren muss?

Prozentsatz der Höhe des Pots, den wir investieren = Wie oft unser Bluff funktionieren muss

Das kommt Ihnen bekannt vor? Es ist genau die gleiche Formel wie vorher, mit nur einer kleinen Änderung.

Zurück zur ursprünglichen Frage. Wir investieren $ 50, um den gesamten Pot zu gewinnen, der nach unserem Einsatz $ 150 sein wird.

50/150 = 33,33 %

Wenn wir also annehmen, dass unser Riverbluff in einem Drittel der Zeit funktioniert, dann drucken wir in diesem Fall Geld. Das passiert, obwohl unser Bluff in der Mehrheit der Zeit fehlschlagen wird.

Und das ist nur der Anfang!

Wir wollen Sie nicht anlügen und Ihnen sagen, dass es in bestimmten Situationen nicht komplizierter wird. Es gibt viele andere Bereiche, in denen Mathematik beim Pokern angewandt werden kann. Beispiele dafür sind Value-Betting, das Konstruieren von optimalen Ranges und das Festlegen von Stack-Größen für die späteren Streets. Die Mathematik rund um Poker kann unendlich kompliziert werden. Sogar die besten Spieler verstehen sie nicht komplett.

Die fortgeschrittene Mathematik ist in dieser Phase jedoch nicht erforderlich. Wenn wir nur die grundlegende Mathematik, die mit dem Spiel zu tun hat, ein bisschen verstehen, kann uns das sehr viel dabei helfen, unsere Entscheidungen zu präzisieren.

Nur sehr wenige von uns können sagen, dass sie Mathematik lieben. Wenn wir uns aber ernsthaft mit Poker beschäftigen, können wir anfangen, die verschiedenen Möglichkeiten, mit denen die Mathematik uns helfen kann, unsere Gegner am Tisch zu besiegen, zu lieben.

Fanden Sie dies interessant?    

Danke, Sie haben uns geholfen uns zu verbessern!

     

Copyright 2002 - 2017 Cassava Enterprises (Gibraltar) Ltd., eine 100-prozentige Tochtergesellschaft von 888 Holdings PLC.
Cassava Enterprises (Gibraltar) Limited ist in Gibraltar, einem Teil der Europäischen Union, amtlich eingetragen.
888 Holdings PLC ist an der Londoner Börse gelistet.
Cassava Enterprises (Gibraltar) Limited verfügt über eine Lizenz, unter der Online-Glücksspiel-Services in Übereinstimmung mit den Gesetzen von Gibraltar (Online-Spiellizenz Nr. 022 und 039) angeboten und von den entsprechenden Regulierungsbehörden überwacht werden, und macht keinerlei Behauptungen bezüglich der Rechtmäßigkeit dieser Services in anderen Rechtsbezirken.
Unsere Dienstleistungen in Großbritannien werden von 888 UK Limited, einem von der Great Britain Gambling Commission (britische Glücksspielkommission) zugelassenen und regulierten Unternehmen, betrieben.
Unsere Services in Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (mit Ausnahme der Staaten, in denen unsere Services im Rahmen einer lokalen Lizenz erbracht werden) und in den Mitgliedsstaaten der Europäischen Freihandelszone werden von Virtual Digital Services Limited betrieben, einem Unternehmen, das in Gibraltar, einem Teil der Europäischen Union, amtlich eingetragen ist.
Virtual Digital Services Limited ist im Rahmen einer Glücksspiellizenz nach dem Recht von Gibraltar tätig.
Unsere Wettprodukte werden in Ireland von 888 Ireland Limited betrieben, einem in Gibraltar amtlich eingetragenen Unternehmen, das von den irischen Steuerbehörden lizenziert und reguliert wird.
Unsere Adresse: 601-701 Europort, Gibraltar.
Wir befürworten verantwortungsbewusstes Spielen und unterstützen GamCare.