Die Abkürzung SPR im Poker bedeutet "Stack-to-Pot-Ratio". In erster Linie wird der effektiv (kleinste) Stack im Spiel mit der Größe des Pots in Beziehung gesetzt, um eine Art „Risiko / Ertrag“ -Verhältnis zu erstellen.

FORMEL: SPR = effektiver Stack / Geld im Pot = Risiko / Belohnung

Wenn sich 10€ im Pot befinden würden und der verbleibende effektive Stack 100€ wäre, wäre der SPR in dieser Situation 10.

Was bedeutet das? Im Wesentlichen hilft der SPR dabei, eine benutzerfreundliche Metrik zu erstellen, mit der Sie festlegen können, wie committed Sie mit Ihrer gegebenen Hand im Pot sind, was Ihnen die Entscheidungen nach dem Flop vereinfachen sollen.

Je niedriger der SPR, desto mehr sind Sie mit Ihrer Hand committed und müssen dementsprechend häufig All-In gehen, als wenn der SPR höher wäre.

Unterschiedliche SPRs erfordern unterschiedliche Strategien. Der Zweck dieses Artikels besteht darin, zu beleuchten, wie unterschiedliche SPRs in verschiedenen Situationen während des Spiels berücksichtigt werden sollten.

SPR-Beispiel

Beginnen wir mit einem Beispiel, um die Bedeutung des SPR zu veranschaulichen. Nehmen wir an, Sie haben AA in einer frühen Position. Sie machen einen Preflop-Raise, der Big Blind callt und das Board kommt mit 875.

Angenommen, der Pot beträgt 50 Euro und Ihr verbleibender Stack beträgt 150€. Ihr SPR beträgt in diesem Moment 3. Wenn Sie betten und geraist werden, sollten Sie in der Lage sein, Ihren Stack bequem in die Mitte zu bringen, da Ihre Aces aufgrund des niedrigen SPR hier ziemlich stark sind und Sie ein Overpair halten.

Wenn der SPR jedoch größer ist (sagen wir, der Pot beträgt 50€ und Sie haben 1.000€ in Ihrem Stack) und Sie Ihre Asse betten und geraist werden, geraten Sie in eine ziemlich schwierige Situation. Der Big Blind könnte zwei Paare, Sets, Straights oder einige ziemlich gute Draws haben, die sich noch verbessern könnten.

Sie könnten einen Großteil Ihres Stacks mit einer, auf diesem Board, relativ schwachen Hand verlieren (basierend auf EP- und BB-Handranges und dem hohen SPR), wenn Sie sich zu sehr in Ihre Hand verlieben (daher ist ein Check-Back auf diesem Board möglicherweise ein besseres Play gegen einen guten Gegner).

Typische Situationen für verschiedene SPR-Level

Die größten Variablen, die die Faktoren des SPR bestimmen werden, sind:

1. Effektiver Stack
2. Raise Size (in Big Blinds)
3. Anzahl der Spieler am Flop
4. Andere Faktoren: Straddles / Bomb Pots / Splashed Pots / Dead Money

*kurze Erläuterung:

  • Bomb Pot: Eine Hand, bei der jeder Spieler am Tisch sich bereit erklärt, einen festgelegten Geldbetrag in den Pot zu legen, bevor die Hand ausgeteilt wird. Eine Bomb Pot Hand überspringt normalerweise die Preflop-Action, wobei die normalen Wettregeln wieder aufgenommen werden, sobald der Flop ausgeteilt wird.

Abschnitt 1: Online, Standard Stack Sizes

Online sind Raises im Allgemeinen geringer als Live, meist zwischen dem 2-fachen und dem 3,5-fachen des Big Blind. Die Anzahl der Spieler, die in jeder Hand einen Flop sehen, ist im Allgemeinen auch viel geringer als als Live. Diese Tatsache führt zu größeren SPRs sowohl für Single-Raised-Pots (SRP) als auch für 3-Bet-Pots.

Es kommt außerdem häufiger vor, dass es 4-Bet- oder 5-Bet-Pots mit Post-Flop-Action im Vergleich zum Live-Poker gibt (wo es sich meist aufgrund der größeren 3bet sizes um einen 4bet Jam handelt)!

Abschnitt 2: Live, Standard Stack Sizes

Da Raises im Live-Spiel normalerweise größer sind (im Allgemeinen zwischen 4x und 6x) und ein höheres Potenzial für mehrere Caller besteht, die einen Flop sehen, haben diese Szenarien ein erhebliches Potenzial, die SPR nach dem Flop drastisch zu beeinflussen. Der größere Raise und die Anzahl der Caller sorgt für einen der bedeutendsten Unterschiede zwischen Online- und Live-Poker!

Das Einbeziehen eines Straddles wirkt sich ebenfalls erheblich auf die SPR aus, da dieser die Stacks aller sofort halbiert, was bedeutet, dass die SPR noch niedriger als sonst ist!

Sie werden ebenfalls feststellen, dass Bomb Pots (bei denen jeder Spieler X Geldbetrag einsetzt und sofort ein Flop ausgeteilt wird) aufgrund der daraus resultierenden niedrigen SPRs zur Action einlädt. Das Gleiche gilt auch für Splashed Pots, bei denen das Casino X€ in den Pot steckt, bevor überhaupt Karten ausgeteilt werden!

Abschnitt 3: Turniere

Wenn die Blinds in den verschiedenen Levels von Pokerturnieren zunehmen, werden auch die Stacks viel kleiner (in Bezug auf Big Blinds), was sich dramatisch auf die SPR auswirkt. Spieler open-raisen normalerweise viel kleiner als 3x oder 4x (aufgrund der niedrigeren Stacks und um zu versuchen, den SPR so hoch wie möglich zu halten, wodurch das Post-Flop-Spiel mehr auf den eigenen Fähigkeiten basiert).

Daher ist die SPR bei Turnieren im Allgemeinen immer noch viel niedriger als bei Cash Games. Dies ist einer der Gründe dafür, dass die Varianz bei Turnieren viel höher ist als bei Cash Games: Mit niedrigerem SPR sind Spieler mit viel mehr Händen committed.

Abschnitt 4: Eine Zusammenfassung der verschiedenen SPR-Situationen

Location/Type

Starting Stack

Raise Size (bb)

# Spieleranzahl

SPR (ungefähr)

Online Cash

250bb

2.5

2

40

Online Cash

100bb

2.5

2

15

Online Cash

100bb

9 (3bet pot)

2

5

Online Cash

100bb

22.5 (4bet pot)

2

2

Live Cash

100bb

4 (SRP, HU pot)

2

11

Live Cash

100bb

4 (SRP, 5-way)

5

5

Live Cash

100bb

1 (limped pot)

5

14

Live Cash

100bb

13 (3bet pot)

2

3

Live Cash

100bb

7 (straddle pot)

2

6

Live Cash

100bb

7 (straddle pot)

4

3

Live Cash

100bb

4 (bomb pot)

9

3

Live Cash

100bb

1 (splash pot)

9

10

Tournament

50bb

2.5

2

8

Tournament

25bb

2.25

2

4

Tournament

15bb

2

2

3

Implied Odds und Reverse Implied Odds

Es gibt zwei grundlegende Konzepte, die Sie beachten sollten, wenn Sie sich mit SPR befassen und Preflop-Hände entsprechend auswählen (worauf wir im nächsten Abschnitt eingehen werden).

Diese beiden Konzepte sind Implied Odds und Reverse Implied Odds.

Implied Odds beziehen sich auf den Geldbetrag, den ein Spieler möglicherweise gewinnen kann, wenn er „seine Karte(n) trifft“ und eine dominante Hand wie ein Set, eine Straight oder einen Flush macht. Der Satz, der normalerweise gut zu Implied Odds passt, lautet: „Setzen Sie jetzt einen kleinen Geldbetrag ein, um später in der Hand einen GROSSEN Geldbetrag zu gewinnen.“

Niedrige Paare haben zum Beispiel beträchtliche Implied Odds und sind in Single-Raised-Pots mit einem 100-bb-Startstack gut spielen, da sie nur 2 bis 4 bb Preflop einsetzen, um zu versuchen, die verbleibenden 96 bis 98 bb vom Stack des Gegners zu gewinnen, wenn das Set getroffen wird.

SPR

Hände mit hohen Implied Odds eignen sich hervorragend für schwächere Spieler, die ihre Top-Pairs oder Overpairs überbewerten. Sie alle möchten Ihr Geld in die Mitte bekommen, insbesondere wenn die SPR hoch ist und Sie mit solchen Händen * vorsichtiger * sein sollten.

Reverse Implied Odds beziehen sich auf Hände, die jetzt einen kleinen Geldbetrag in den Pot investieren und möglicherweise später einen drastischen Betrag verlieren können. Hände mit mittlerer Broadway-Stärke sind ein Paradebeispiel für solche Hände mit miesen Reverse Implied Odds. Wenn Sie beispielsweise mit KJo am Button sind und eine Bet aus früher Position callen, können Sie einen großen Pot verlieren, wenn Sie Ihr Top-Pair treffen.

Overpairs, AK, AJ und KQs sind sicherlich starke Hände, die sich in der Opening-Range des EP befinden. Wenn Sie in dieser Situation mit einem hohen SPR zum Flop gehen, kann es leicht sein, viel Geld zu verlieren, wenn Sie Ihr Paar machen, aber „outkicked“ werden (der Gegner hat einen stärkeren Kicker). Daher spielen sich ausgewählte Broadway-Hände (Positions- und Situationsabhängig) häufig besser als 3bet oder sollten direkt gefoldet werden.
Sie reduzieren die SPR, ergreifen die Initiative und gewinnen durch Ihre 3bet an Fold-Equity, oder sie folden und müssen sich keine Sorgen machen, von negativen Reverse Implied Odds aufgrund einer so hohen SPR betroffen zu sein.

Preflop Starting Hands basierend auf dem SPR-Konzept

Hoher SPR: Suited Conncector (z.B. 89s oder JTs) und niedrige Paare werden davon profitieren, sich auf Pots mit hoher SPR einzulassen. Sie haben eine ausgezeichnete Playability und gute Implied Odds: Wenn Sie ihre Hand treffen, können Sie möglicherweise eine Menge Geld gewinnen! Das Gleiche gilt für suited AX-Kombinationen, die für einen Nut Flush sorgen können, und insbesondere für suited Wheel- oder Broadway-AX-Hände mit denen eine Straight gemacht werden kann.

Niedriger bis mittlerer SPR: Broadway-Hände und einige mittlere Pocket Pairs eignen sich am besten für Pots mit niedriger bis mittlerer SPR. In der Lage zu sein, ein Top-Pair zu bilden oder möglicherweise sogar ein Overpair auf einem niedrigen Board zu haben, bedeutet eine starke Hand bei dieser SPR und ermöglicht es Ihnen, Value von schlechteren Händen zu gewinnen, wenn Sie betten.

Ob Sie All-In gehen möchten oder nicht, hängt von der Situation ab, aber zumindest müssen Sie sich keine Gedanken über Reverse Implied Odds machen (wie im vorherigen Abschnitt), da sich die SPR bereits in diesem unteren bis mittleren Bereich befindet. Premium-Hände schneiden im Allgemeinen auch in mittelschweren SPR-Pots gut ab, aber (wie erwähnt) gibt es auch einige Grauzonen, in denen genau angegeben wird, wie Sie bestimmte Hände mit der Stärke eines „Top Pair“ spielen sollten (d.h. Villain / Board-abhängig).

Dies ist vor allem die SPR-Stack Size, die Hände mit großen Implied Odds (im vorherigen Abschnitt erwähnt) vermeiden sollten, da die Implied Odds einfach nicht vorhanden sind.

Niedriger SPR: Premium-Paare und / oder Hände, die ein Top-Pair mit einem Top oder starken Kicker bilden können, eignen sich gut für kleine SPR-Pots. Hände wie QQ + / AK (und manchmal auch TT + / AQs + / AK bei bestimmten Gegnern) sollten mit 3bets oder 4bets gespielt werden. Diese Hände eignen sich besser für Pots, in denen Sie den Post-Flop-SPR durch erneutes raisen vor dem Flop reduzieren können.

Wenn Sie mit AA Preflop lediglich flat callen, bleibt der SPR hoch. Sie können eine Menge Geld verlieren, wenn jemand ein Set oder einen Flush macht und Sie Ihre eigene Hand komplett überbewerten.

Die Postflop Handstärke basierend auf den verschiedenen SPRs

Je niedriger die SPR, desto häufiger sollten Sie bereit sein mit Ihren Händen alles zu riskieren. Je deeper und größer die SPR ist, desto mehr verändert sich auch die Definition einer „guten Hand“ in Richtung Sets, Straights und Flushes.

Hier ist eine Richtlinie für SPR- und Top-Pair-Hände, die James "SplitSuit" Sweeney empfiehlt:

  • 0-3 SPR: Standard-Stack-Off mit Top-Pair +
  • 3-6 SPR: Situations-Stack-Off: abhängig von Board und Villain-Typ / Stats
  • 6+ SPR: Kein automatischer Stack-Off mit Top-Pair (obwohl Situationen gegen Anfänger oder Calling Stations auftreten können, in denen dies der Fall sein wird).

Um es anders zu sehen (unter Berücksichtigung von mehr als nur Top-Pair-Händen):

  • 0-3 SPR: Stack-Off mit Top-Pair +
  • ~ 5 SPR: Stack-Off mit Two-Pair +
  • ~ 10 SPR: Stack-Off mit Drillingen +
  • 17+ SPR: Stack-Off mit starken Straights und Flushes +

Wenn Sie am Ende mit Draws bluffen, sollte die Stärke Ihres Draws und die SPR bei der Spielweise berücksichtigt werden.

BEISPIELE für DRAWS

  • Bei einem SPR von 2 oder 2,5 ist Check-Jamming wahrscheinlich eine rentable Option, wenn Sie einen Flush Draw haben. Sie erhalten Fold Equity, wenn Sie derjenige sind, der All-in geht. Außerdem besitzen Sie genug Equity, wenn Sie gecallt werden, und riskieren nicht zu viel, wenn Sie bereits einen so niedrigen SPR haben.
  • Allerdings werden nicht alle Draws gleich bewertet. Wenn Sie 75 Off-Suit auf einem 89J-Board mit einem mittleren SPR von etwa 5 oder 6 haben, sollten Sie nicht versuchen, mit all Ihren Draws zu bluffen / all-in gehen - wie diesem! Ihr Draw ist hier nicht der beste (es gibt Flush Draws und bessere Straight Draws). Sie riskieren sehr viel!
  • Als solche sind die stärksten Draws gute Bluffkandidaten für Pots mit hohem SPR.
  • Gute Draws eignen sich gut für Pots mit mittlerem SPR.

Skill und SPR

Je größer die SPR ist, desto größer ist die Fähigkeit, zu bestimmen, wer in einem Pokerspiel ein besserer und profitablerer Spieler sein wird. Einer der Gründe dafür ist die Komplexität der verschiedenen Postflop Bet Sizings, der Rangeanalyse und der Betting Line, die Spieler einnehmen können, wenn die Stacks deeper sind und dieSPR höher ist. Die besseren Spieler, die diese Situationen zu ihrem Vorteil nutzen können, werden davon mehr profitieren.

Im Gegensatz dazu sind Spieler umso anfälliger für die Varianz, je niedriger die SPR ist. Dieses Szenario ist einer der Gründe, warum Turniers so eine hohe Varianz haben, insbesondere solche mit Turbo- oder Hyper-Turbo-Blindstrukturen. Je niedriger die Stacks werden und die SPR anschließend sinkt, desto geringer werden die Anforderungen an die Hände, mit denen Sie All-In gehen sollten, und es gibt nicht so viele Möglichkeiten für das Postflop-Spiel wie in Situationen mit hohem SPR.

Das heißt, der Vorteil der besten Turnierspieler besteht darin, zu wissen, wie man alle SPRs effektiv gut spielt (insbesondere vor und nach dem Flop für die Level mit niedrigeren Stacks). Sie können die unterschiedlichen Stacks zwischen den Spielern am Pokertisch berücksichtigen, was bedeutet, dass Skill (noch) erforderlich ist, aber die Ergebnisse, die die Spieler erleben werden, sind viel anfälliger für Swings (Varianz).

10 Tipps in Bezug auf die SPR

  1. Die SPR sollte für das Preflop- / Flop-Spiel verwendet werden: Die SPR wird ausschließlich für die Preflop Hand Selection und die Bestimmung der relativen Flop-Handstärke / des „Commitment-to-Stacking-Off“ -Niveaus Ihrer Hand für den Rest der Hand verwendet. Wenn die SPR am Flop 10+ war, verwenden Sie diesen Wert für den Rest der Hand und gehen entsprechend vor. Nur weil der Flop Ihnen eine SPR von 3 geben könnte, heißt das nicht, dass Sie sich nicht mehr mit der Mentalität "Top Pair or Better" abfinden sollten. Ja, Sie können die Größe Ihres Stacks und des Pots neu berechnen, wenn Turn und River kommen (um optimale Bet Sizings, Pot Odds, Value-to-Bluff-Combo-Verhältnisse usw. zu bestimmen). Berechnen Sie die SPR jedoch nicht am Turn oder River neu, um ein neu definiertes Gefühl dafür zu erhalten, wie stark Ihre Hand ist.
  2. Die SPR sollte Ihnen helfen, einen Plan zu erstellen, wie Sie Ihre Hand spielen möchten: Wenn Ihre Hand stark, aber verletzlich ist (wie das erste Beispiel in diesem Artikel von AA auf einem Board wie 875) und die SPR hoch ist, wird der Check-Back dieses Flops zu einer praktikable Option. Wenn die SPR jedoch niedrig ist (zwischen 2-3), sollten Sie darauf aus sein, Ihren gesamten Stack in die Mitte zu bekommen. Sie können dann genau planen, wie Sie dies tun möchten (z. B. Check-Jam-Flop ODER delayed Cbet und Jam River UND / ODER verwenden Sie unterschiedliche Einsatzgrößen auf mehreren Streets, um die Pot-Größe und die nachfolgenden Pot Odds usw. zu manipulieren).
  3. Studieren Sie, wie die Range von Villain verschiedene Flops treffen kann: Wenn Sie die SPR verwenden, um einen Plan für die Hand zu erstellen, müssen Sie nicht nur an Ihre SPR-Handstärke denken, sondern auch, wie sich der Flop auf die Range von Villain auswirkt (im Vergleich zu Ihrer). . Mithilfe von Programmen wie Flopzilla können Sie eine Aufschlüsselung der Verbindung zwischen Villains Range und verschiedenen Boards (ein Paar, zwei Paare, Sets usw.) visualisieren und so Einfluss darauf nehmen, welche Betting Line und Bet Sizing Sie für die Hand bevorzugen.
  4. Verwenden Sie die SPR für die anfängliche Handauswahl: Wenn ein Spieler in einem Online-Cash-Game UTG mit 30bb open-raist und Sie am Button Suited Connectors halten, denken Sie nicht lange nach und folden Sie einfach. Wenn Sie callen (vorausgesetzt, es handelt sich um einen Min-Raise), wäre die SPR 28/5 = 5,6 am  Flop. Und wie Sie in diesem Artikel erfahren haben, ist dies keine ideale SPR für diese spekulativen Hände mit Implied Odds, bei denen Sie sich im Allgemeinen einen hohen SPR (von 10 +) wünschen. In Bezug auf die Auswahl von Preflop-Händen: Senn die Stacks am Tisch sehr deep sind, seien Sie vorsichtig mit den Reverse Implied Odss (wie schwächeren Broadways), die Sie in Schwierigkeiten bringen könnten. 3betten oder folden ist dem callen mit diesen Holdings möglicherweise vorzuziehen.
  5. SPR- und Post-Flop-Handstärke: Wenn der Flop kommt, machen Sie es sich zur Gewohnheit, die SPR automatisch zu bestimmen, damit Sie wissen, wie Sie vorgehen müssen und wie „committed“ Sie mit Ihrer Hand sein sollten.
  6. Überlegen Sie, wie sich Ihre Bet Sizing auf die SPR (und Continuing-Ranges) auswirkt: Ihre Auswahl der Bet Sizing vor dem Flop spielt nicht nur eine große Rolle bei der Bestimmung Ihrer SPR am Flop, sondern wirkt sich wahrscheinlich auch auf die Ranges mit denen Ihre Gegner weiterspielen aus. Und während die SPR Ihnen helfen kann, Ihre Handstärke Postflop zu bestimmen, ist es wichtig, auch darüber nachzudenken, wie sie sich gegen die Ranges Ihres Gegners behaupten könnte. Beginnend mit 100bb-Stacks, wenn Sie mit ATo in einer SB vs BTN-Situation eine große 3bet (sagen wir 2,2bb bis 12bb) spielen, callt Villain und Sie erhalten einen Ace-High-Flop. Ja, Sie reduzieren die SPR, befinden sich mit einer SPR von 4 aber in der „Grauzone“.

    Aber wenn Sie so groß raisen, haben Sie wahrscheinlich auch die Continuing Range von Villain drastisch eingeschränkt (d.h. Sehr wahrscheinlich * nur * bessere AX-Hände und ein paar mittlere Paare, die Sie in diesem Fall schlagen würden). Diese Situation könnte bedeuten, dass Sie entweder weit vorne oder weit hinten sind. Würde ich meinen Stack bei einer SPR von 4 einfach in die Mitte bringen? Nein. Aber ich könnte wahrscheinlich meine ursprüngliche 3bet-Sizing und Range überdenken - entweder die Range verkleinern, um die größere Sizing zu berücksichtigen, oder das Sizing verringern, um eine größere Range zu spielen.
  7. Stacking-Off gegen schwächere Spieler: Denken Sie daran, dass die Grauzone 3-6 SPR beträgt. Berücksichtigen Sie die Tendenzen Ihres Gegners. Gegen Anfänger und schwache Spieler können Sie mit Top-Pairs viel großzügiger Bullets abfeuern. Sie werden normalerweise mit viel schwächeren Holdings callen als Regs, insbesondere in einem SPR-Bereich von 5-6.
  8. Sie können Committed sein, müssen aber nicht direkt All-In gehen: Nur weil Sie committed sind (d.h. <3 SPR), heißt das nicht, dass Sie in den Abgrund rennen und den aggressiven Weg sofort einschlagen müssen. Das anfängliche Checken des Flops mit der stärksten Ihrer "Stack-Off" -Hände ist normalerweise völlig in Ordnung, insbesondere wenn die SPR niedrig ist. Es hilft Ihnen auch dabei, balanced zu bleiben, wenn Sie Ihre schwächeren Hände oder Ihre Draws checken möchten.
  9. Draws und SPR: Achten Sie beim Spielen Ihrer Draws immer auf die SPR, vor allem, wenn Sie sie aggressiv spielen möchten. Sie möchten niemals mit einem guten Equity-Draw betten oder raisen, nur um Ihren Gegner dazu zu bringen, All-In zu gehen, was Sie dazu zwingt, zu folden, da Sie nicht die richtigen Pot Odds hätten. Wenn Sie können, manipulieren Sie die SPR so, dass * Sie * derjenige sein könnten, der mit dem Draw All-in geht (wenn Sie dies tun möchten), wenn Sie sich darauf festlegen möchten. Beachten Sie außerdem, welche spezifischen Draws Sie basierend auf der SPR aggressiv spielen möchten.
  10. SPR und verschiedener Gegner: Wenn mehrere Spieler den Flop sehen, sollten Sie auch berücksichtigen, wie unterschiedlich die effektiven SPRs zwischen verschiedenen Gegnern sein können. Stellen Sie sich vor, Sie haben AA 3-Handed. Ein Gegner hat einen SPR von 3; Ein anderer Gegner hat einen größeren Stack mit einer SPR von 15. Nur gegen einen von beiden sind Sie glücklich Ihren Stack in die Mitte zu bekommen. Wenn der Shortstack am Flop foldet, wird die Hand wieder wie eine Hand behandelt, die eine SPR von 15 hat.

Zusammenfassung

Die SPR gibt Ihnen einen Überblick darüber, wie committed Sie sind, um den Rest Ihres Stacks in die Mitte zu schieben. Je kleiner die SPR ist, desto häufiger müssen Sie All-In gehen. Je höher die SPR, desto mehr entscheidet die eigene Postflop-Fähigkeit und desto höher bewertete Hände mit höheren Implied Odds werden am Ende eine bessere Leistung erbringen.

Gewöhnen Sie sich an, immer zu wissen, wie hoch die SPR in einer bestimmten Situation sein könnte. Auf diese Weise können Sie Ihre Range und Betting Line entsprechend konstruieren und am meisten davon profitieren.

Related Content
Die Late Phase in Turnieren - Maximieren Sie Ihre Chancen auf einen Deep Run
Top Secret: So werden Sie ein HORSE Experte
Lernen Sie Stud Hi-Lo 8 or Better zu spielen
Poker Strategie: Nutzen Sie die Wahrscheinlichkeit zu Ihrem Vorteil
Poker Maniac: Wie man einen Poker Maniac besiegt
Lernen Sie Ihre Winrate richtig zu berechnen
Wie sich die Standardabweichung auf Ihre Winrate auswirkt
Der Min-Raise - Alles was Sie wissen müssen
Die richtige Spielauswahl: 5 Tipps für mehr Erfolg
3 Fehler, die Sie als Anfänger vermeiden sollten