Es gibt eine berühmte Geschichte über den großartigen Pokerspieler und Poker Hall of Famer Eric Drache. Zu einem Zeitpunkt wurde er zum achtbesten Pokerspieler der Welt gewählt. Aber er war oft pleite, weil er immer mit den sieben Spielern spielte, die besser waren als er.

Die Geschichte kann frei erfunden sein. Aber selbst wenn dies der Fall ist, ist dies ein starker Beweis für die Bedeutung der Spielauswahl (auch als Game Selection bekannt).

Im Gegensatz zu allen anderen Casinospielen wird Poker gegen andere Spieler gespielt, nicht gegen das Haus. Der Gewinn ergibt sich aus dem Unterschied zwischen der Fähigkeit eines Spielers und der durchschnittlichen Fähigkeitsstufe derjenigen gegen die er spielt.

In diesem Sinne ist die Fähigkeit, schlechte Spieler zu finden, mindestens genauso wichtig wie die Fähigkeiten, ein guter Spieler zu sein.

Wie wichtig ist die richtige Spielauswahl?

Die meisten Spieler berücksichtigen die Qualität des Spiels, an dem sie teilnehmen, kaum oder gar nicht. Sie kommen in einem Pokerraum an, gehen an die Kasse und erhalten einen Sitzplatz und setzen sich an den Tisch. Dort bleiben sie für die gesamte Dauer ihrer Session. Eine schlechte Wahl und eine verpasste Gelegenheit mehr Geld zu verdienen!

Um fair zu sein, haben einige Spieler kaum Gelegenheit, die Spielauswahl zu üben. Für diejenigen unter Ihnen, die in einem Homegame oder in einem öffentlichen Pokerraum mit nur einem Tisch spielen, erübrigt sich meisten die Spielauswahl (außer Sie ziehen in Betracht an einem anderen Ort Poker zu spielen). Aber viele von uns haben die Wahl.

Spielauswahl

Sie befinden sich in einem Pokerraum mit vielen verschiedenen Tischen. Manchmal haben Sie sogar die Auswahl zwischen diesen. Und während Sie zu Beginn wahrscheinlich zu einem Tisch gebracht werden, haben Sie später immer noch die Möglichkeit den Tisch zu wechseln.

Sie müssen Ihre Fähigkeit, einen Tisch auszuwählen oder an einen Tisch zu gehen, als Einladung zum Geldverdienen betrachten.

Die folgenden fünf Tipps sollten Ihnen bei der richtigen Spielauswahl helfen, was sich dann auch auf Ihrem Bankkonto bemerkbar macht.

Hier ist eine Liste aller Tipps mit einer kurzen Erklärung, wie man sie anwendet.

1. Es muss sich Geld am Tisch befinden

Willie Sutton war ein berühmter Bankräuber des 20. Jahrhunderts. In Anbetracht seines zweifelhaften Berufes war er ziemlich artikuliert und die Presse liebte ihn wegen seiner Witze und seiner Offenheit. Auf die Frage, warum er Banken ausgeraubt hat? Antwortete er mit: „Weil sich dort das Geld befindet.“

Gleiches lässt sich auch auf Poker übertragen. Sie sollten dorthin gehen, wo das Geld ist. Wenn Sie mit sechs Shortstack Nits am Tisch sitzen, die alle mit 1-Euro-Chips spielen, werden Sie kein Geld verdienen, selbst wenn Sie der beste Spieler der Welt sind – einfach aus dem Grund, weil nur sehr wenig Geld zu gewinnen ist. Sie müssen also Spiele vermeiden, die nur mit niedrigen Stacks gespielt werden.

2. Das Geld fließt von den schwächeren Spielern zu den stärkeren

Dieses Szenario passiert natürlich nicht bei jeder Hand. Glück spielt eine wichtige Rolle bei kurzfristigen Pokerergebnissen. Trotzdem werden schwache Spieler auf lange Sicht gesehen Geld an gute Spieler verlieren.

Dementsprechend müssen Sie Spiele mit mittelmäßigen Spielern finde. Die schwierige Aufgabe liegt darin, diese Spieler zu identifizieren.

3. Looseness ist eine Einladung für gute Spieler

Spielauswahl

Viele Spieler denken, dass Sie in einem Spiel, in dem jeder loose oder auf andere Weise schwach ist, kein Geld gewinnen können. Wenn Ihre Gegner alles callen, geht es nur darum wer die besten Karten erhält. Dieses Denken entspricht absolut nicht der Wahrheit! Das genaue Gegenteil ist der Fall.

Gegner die loose spielen sind Ihre Lieblingsgegner - und stellen für Sie die beste Gelegenheit dar, Geld zu verdienen. Sie müssen sie also suchen, was relativ einfach ist. Beobachten Sie einen Tisch für ein paar Hände und Sie werden sehen, wie viele Spieler normalerweise in jeder Runde in der Hand bleiben.

Als Faustregel gilt, dass Sie rückwärts arbeiten und an Spielen teilnehmen möchten, bei denen mindestens drei Spieler am Turn und am River sind und vier oder mehr den Flop und den Turn sehen. Wenn Sie sich ein Spiel ansehen und die Spieler normalerweise vor dem Flop folden - oder bestenfalls ab dem Flop Heads-Up spielen - sollten Sie auf ein besseres Spiel warten.

Wenn Sie in diesem Spiel Platz nehmen müssen, tun Sie dies, aber mit einem sofortigen Blick darauf, woanders hin zu wechseln.

4. Passive Gegner sind besser als aggressive

Ein großartiger Spieler gewinnt Geld von Spielern aller Art. Er wird genau wissen, wie er die Spielstile ausnutzen kann, denen er begegnet. Aber nur wenige von uns sind auf diesem Gebiet Experten. Der Rest von uns will ein Spiel, in dem wir der aggressivste und aktivste Spieler sein können.

Wir wollen nicht ständig gezwungen sein, schwierige Entscheidungen zu treffen, die auf der Aggression unseres Gegners beruhen. Wie bei der Looseness zeigt uns eine kurze Beobachtung eines Spiels, ob es allgemein eher aggressiv oder passiv ist.

Neigen Spieler dazu, Preflop zu callen? Sind 3bets ungewöhnlich? Ist es üblich, dass Spieler den Flop und Turn checken? Wenn ja, wird das Spiel wahrscheinlich ein viel besserer Ort zum Spielen sein als einer, an dem jeder im Allgemeinen raist oder foldet.

5. Alkohol und Gambling = Optimaler Gegner

Spielauswahl

Spieler, die trinken, wenn sie spielen, sind manchmal kompetente Pokerspieler. Das Gleiche gilt für diejenigen, die auf andere Dinge setzen - wie Keno, Pferderennen oder Sport. Aber im Allgemeinen sind sie keine ernsthaften Pokerspieler, wenn sie entweder während dem Spiel trinken oder gleichzeitig Wetten abschließen.

Sie können Spieler und Trinker ziemlich leicht erkennen. Trinker haben alkoholische Getränke vor sich; Spieler werden aktiv wetten, während sie Poker spielen. Suchen Sie nach ihnen und gehen Sie dorthin, wo sie spielen.

Auf der anderen Seite, wenn Sie einen Tisch sehen, an dem jeder entweder Wasser oder Kaffee vor sich stehen hat und sich niemand für andere Aktivitäten wie Wetten oder weitere Tischspiele interessiert, dann vermeiden Sie dieses Spiel.

Ein letzter Gedanke zum Thema Spielauswahl

Die Qualität eines Spiels ändert sich im Laufe der Zeit. Gute Spiele können schlechter werden, da die schlechten Spieler ihr Geld verlieren und durch gute Spieler ersetzt werden, die bemerkt haben, wie profitabel das Spiel war und auch mitspielen wollen.

Ebenso werden schlechte Spiele tendenziell besser, da die guten Spieler weiterziehen und durch schlechte Spieler ersetzt werden, die nicht auf die Qualität des Spiels achten, an dem sie teilnehmen.

Denken Sie auch daran - damit Sie nicht ein Spiel verlassen, das lange Zeit schlecht war, jetzt aber tatsächlich ziemlich gut wird.

Related Content
Die Late Phase in Turnieren - Maximieren Sie Ihre Chancen auf einen Deep Run
Top Secret: So werden Sie ein HORSE Experte
Lernen Sie Stud Hi-Lo 8 or Better zu spielen
Poker Strategie: Nutzen Sie die Wahrscheinlichkeit zu Ihrem Vorteil
Poker Maniac: Wie man einen Poker Maniac besiegt
Lernen Sie Ihre Winrate richtig zu berechnen
Wie sich die Standardabweichung auf Ihre Winrate auswirkt
SPR in Poker: Was ist die Stack-To-Pot Ratio
Der Min-Raise - Alles was Sie wissen müssen
3 Fehler, die Sie als Anfänger vermeiden sollten